Berlin - Ehrlichkeit: Niemand kann alles über seinen Partner wissen

Ehrlichkeit: Niemand kann alles über seinen Partner wissen

Letzte Aktualisierung:
streit / beziehung / ehe
Wenn ich eifersüchtig bin und deshalb Grenzen überschreite, sind Zank und Streit programmiert. Der Therapeut rät zur Selbstreflexion: Was sagt mein Verhalten eigentlich über mich, meine Befürchtungen und meine Partnerschaft aus? Foto: ddp

Berlin. Vom eigenen Partner wird niemand gern belogen und auch das Gefühl, dass der engste Vertraute Geheimnisse hat, ist nicht angenehm. „Wer aber glaubt, dass man alles über den Partner wissen muss oder kann, sitzt in der Falle”, sagt der Berliner Paartherapeut Christoph Uhl.

Jeder habe bestimmte Bereiche, die er mit sich selber ausmache oder aber mit anderen Personen als dem Partner bespreche. Dies habe auch sein Gutes, denn es erhalte die Spannung in der Beziehung. „Es funktioniert einfach nicht, dass man alle Geheimnisse kennt”, sagt Uhl.

Anders sei die Lage allerdings, wenn das Gefühl entsteht: Mein Partner begegnet mir nicht offen und ehrlich und enthält mir wichtige Dinge vor, die unser gemeinsames Leben direkt betreffen, sagt der Sozialpädagoge. Ein Seitensprung, betont Uhl, sei ein solches Geheimnis, denn dies betreffe ein zentrales Thema der Beziehung. „Es gibt auch Ausnahmen, aber in den meisten Fällen ist eine Affäre eine tickende Zeitbombe und fliegt über kurz oder lang auf”, sagt der Paartherapeut.

Wer sich hintergangen fühle und deshalb dazu entschließe, den Partner zu kontrollieren, indem er seine Post öffne, seine E-Mails lese oder die Anrufliste im Handy checke, sollte sich auch immer selbst reflektieren, rät der Psychologe. „Wer soweit geht, sollte sich fragen: Was sagt das über mich, meine Befürchtungen und meine Partnerschaft aus, dass ich so eifersüchtig bin und diese Grenzen überschreite”, sagt Uhl. Allerdings heilige der Zweck in manchen Fällen durchaus die Mittel, wenn es darum gehe, einen Weg zu finden, um zusammenzubleiben.

Gerade in Bezug auf frühere Beziehungen sind viele Menschen eher verschlossen, was für ihre aktuellen Partner nicht immer einfach ist. „Dies betrifft jedoch nicht das Gegenwärtige und deshalb sollte der Partner akzeptieren, dass er nicht alles über vergangene Liebschaften erfährt - ein Minimum an Information sollte aber schon sein”, sagt Uhl.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert