Die Heizkosten werden beim Wohngeld jetzt berücksichtigt

Die Heizkosten werden beim Wohngeld jetzt berücksichtigt

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Mit Beginn des Jahres ist das neue Wohngeldgesetz in Kraft getreten. Rund 800 000 Haushalte erhalten zusätzlich 520 Millionen Euro und etwa 200 000 Haushalte bekommen das erste Mal den staatlichen Zuschuss.

Es gibt insgesamt höheres Wohngeld. Die Tabellenwerte, das heißt die Auszahlungsbeträge, werden um rund acht Prozent angehoben. Wer bereits Wohngeld bezieht, erhält in der Regel automatisch eine Neuberechnung seines Wohngeldes ab Januar 2009, teilte der Deutsche Mieterbund (DMB) mit.

Mieter mit einem Bewilligungsbescheid von Juli 2008 bis Juni 2009 müssen also nicht bis Juli 2009 warten, bis sie von der Wohngelderhöhung profitieren.

Neu ist, dass die Heizkosten bei der Berechnung des Wohngeldes berücksichtigt werden. Je nach Haushaltsgröße werden Pauschalbeträge zur Miete, die für die Wohngeldhöhe maßgeblich ist, hinzugerechnet. Bei Einpersonenhaushalten sind es 24 Euro, bei Zweipersonenhaushalten 31 Euro und für jedes weitere Familienmitglied 6 Euro zusätzlich im Monat.

Die bisherigen Höchstbeträge für das Wohngeld werden um zehn Prozent angehoben. Zusätzlich fallen die unterschiedlichen Baualtersklassen für die Berechnung der im Wohngeldrecht maßgeblichen Höchstbeträge weg. Bisher galt: Je älter das Haus war und je weniger Komfort es hatte, desto niedriger lagen die Höchstbeträge, bis zu denen die Miete mit Wohngeld bezuschusst wurde.

Seit 1. Januar 2009 gibt es nur noch eine Baualtersklasse. Im Frühjahr 2009 wird es eine Einmalzahlung für Wohngeldempfänger geben. Als Ausgleich für die stark angestiegenen Energiepreise werden all diejenigen einen Heizkostenzuschuss erhalten, denen in der Zeit von Oktober 2008 bis März 2009 mindestens für einen Monat Wohngeld bewilligt wurde oder wird.

Einpersonenhaushalte werden 100 Euro erhalten, Zweipersonenhaushalte 130 Euro, und für jedes weitere Haushaltsmitglied werden 25 Euro mehr gezahlt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert