Hamburg - Bewerbung: Kinderwunsch sollte nicht erwähnt werden

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Bewerbung: Kinderwunsch sollte nicht erwähnt werden

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Hamburg. Schwangere Mitarbeiterinnen sind nicht bei jedem Arbeitgeber beliebt. Viele Bewerberinnen möchten daher vermeiden, von Anfang an als potenzielle Mütter gesehen zu werden.

„Ich empfehle daher, in einer Bewerbung nicht zu erwähnen, dass man verheiratet ist”, sagt die Hamburger Karriereberaterin Svenja Hofert. Denn für viele Personaler sei dies ein starker Hinweis darauf, dass die Bewerberin möglicherweise bald Kinder bekommen wird.

Hofert rät allerdings auch davon ab, in die Offensive zu gehen und in seinem Anschreiben zu betonen, dass man gedenkt, kinderlos zu bleiben. Das wirke plump. „Zudem ist den Arbeitgebern auch klar, dass es viele Frauen gibt, die mit ihrer Familienplanung spät anfangen oder gar keine Kinder möchten”, betont Hofert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert