Aachen - Skreifilet auf der Haut gebraten mit Schwarzwurzelpüree

Skreifilet auf der Haut gebraten mit Schwarzwurzelpüree

Letzte Aktualisierung:
7017749.jpg
Der Koch und seine Zutaten: Marc Hausmann vom Restaurant „Red“ in Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Kreativ und mediterran: Das macht die Küche des „Red“ in der Aachener Schlossstraße aus. „Was wir tun, machen wir aus Leidenschaft und Überzeugung. Das gilt nicht nur für alle Speisen und Gerichte, die wir kreieren und kredenzen – es gilt vor allem für unser Selbstverständnis als Gastgeber“, betont Marc Hausmann.

 Für unser Rezept der Woche empfiehlt der Küchenchef Skreifilet auf der Haut gebraten mit Schwarzwurzelpüree und Kräuter-Tomaten. Viel Spaß beim Nachkochen!

 

Zutaten für 4 Personen:

700 g Schwarzwurzeln

150 g Kartoffeln

150 g Butter

1-2 Spritzer Zitronensaft

200 ml Sahne

1 Zwiebel fein gewürfelt

3 Stängel frischer Majoran

Salz, Pfeffer, Muskat und Zucker

frische Kräuter (Schnittlauch, Petersilie, Basilikum, Dill)

250 g Kirschtomaten

4 Stücke Skrei-Loins mit Haut (Winterkabeljau) à 150 g

Olivenöl

3 EL Mehl

 

Zubereitung:

Schwarzwurzeln und Kartoffeln schälen, waschen, abtropfen lassen und in grobe Stücke schneiden. Olivenöl in einem Topf erhitzen. Kartoffeln, Schwarzwurzeln und Zwiebelwürfel 2-3 Minuten anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. 200 ml Wasser und 200 ml Sahne angießen und aufkochen. Ca. 30 Minuten bei mittlerer Hitze offen garen, bis das Gemüse weich und die Flüssigkeit so gut wie eingekocht ist, zwischendurch gelegentlich umrühren. Zutaten in eine Küchenmaschine, Mixer oder Thermomix geben. Zitronensaft, 50 g Butter und abgezupfte Majoranblätter mit dazugeben und alles zusammen 3-4 Minuten sehr fein pürieren.

Skrei-Loins von beiden Seiten leicht in Mehl wenden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Fisch mit der Hautseite zuerst hineinlegen. Von beiden Seiten ca. 3 Minuten braten. Beim Wenden einen Stich Butter mit hinzugeben.

Kirschtomaten waschen und trocken tupfen. 100 g Butter im Topf zerlassen. Mit Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker und vielen frischen Kräutern würzen. Tomaten dazugeben und 5 Minuten leicht schmoren lassen. Überschüssige Kräuterbutter als Soße verwenden.

Und jetzt ran an die Buletten, Yammi Yammi!

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert