Radarfallen Blitzen Freisteller

Studie: Arbeitnehmer verdienen 2013 rund drei Prozent mehr

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Frankfurt/Main. Die deutschen Arbeitnehmer können für 2013 erneut mit einer Lohnsteigerung um drei Prozent rechnen. Das prognostiziert die Unternehmensberatung Hay Group in einer Studie, für die den Angaben zufolge Gehaltsprognosen von weltweit mehr als 20.000 Unternehmen ausgewertet wurden.

Wegen des weiterhin schwachen Wirtschaftswachstums würden die Gehälter in Westeuropa nur moderat steigen, sagt Thomas Gruhle, Vergütungsexperte und Mitglied der Geschäftsleitung von Hay Group. In Deutschland liege der prognostizierte Lohnzuwachs auf dem Niveau des Jahres 2012 und nur leicht über der Inflationsrate.

Während die Arbeitnehmer in Großbritannien ebenfalls rund drei Prozent mehr als 2012 verdienen dürften, liege das Gehaltsplus in Italien bei 2,7 Prozent und in Frankreich bei 2,5 Prozent. Griechen und Iren müssten aufgrund der ökonomischen Situation ihrer Länder sogar mit einer Nullrunde rechnen. „Gerade in Zeiten des geringen Wachstums werden die westeuropäischen Länder darauf achten, Kosten zu senken und die Produktivität zu steigern”, sagt Gruhle.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert