Feng Shui im Bad: Einrichtungsideen für die perfekte Wohlfühloase

Von: vo
Letzte Aktualisierung:
Bad
Foto: Pixelbay

München. Von der funktionalen Nasszelle zum durchgestylten Wellnesstempel: Vorbei sind die Zeiten, in denen das Badezimmer allein als Ort zur Reinigung und Hygiene genutzt wurde. Beautyanwendungen und entspannende Bäder gehören zu den täglichen Ritualen.

Damit der Wohlfühlcharakter perfekt zum Ausdruck kommt, sollte das Bad nach den Regeln des Feng Shui gestaltet werden - mit Farben, Staumöglichkeiten und einer geschickten Planung.

Planung nach Feng-Shui-Analyse

Bei der Planung nach Feng Shui ist zu beachten, dass das Badezimmer nie in der Nähe der Eingangstür oder des Schlafzimmers liegen darf. Einerseits dringt das Chi schneller nach außen und fließendes Wasser stört den Schlafrhythmus. Sanitäre Anlagen wie die Toilette, ein Bidet oder das Waschbecken zeigen bei diesem Einrichtungsstil niemals in Richtung der Tür – das Chi fließt ansonsten schneller aus dem Raum. Damit das Badevergnügen zu einer Wohltat wird, die Badewanne so ausrichten, dass sie den Blick nach draußen freigibt. Regelmäßiges Lüften sorgt für mehr Chi im Bad und schützt nebenbei vor Schimmelbildung. Außerdem sollte die Tür, soweit es möglich ist, geschlossen bleiben. Wenn jedoch kein Fenster vorhanden ist, muss mit einem Abzug für ausreichend Luftzirkulation gesorgt werden.

Die Natur ins Bad lassen

Wer in einer gemieteten Wohnung lebt und WC & Co. nicht umplatzieren darf, kann mit geschickt eingesetzten Dekorationselementen und Möbeln einen Raum zum Wohlfühlen schaffen. Accessoires aus der Natur verleihen dem Bad eine positive Energie. Pflanzen wie das Louisiana-Moos und andere Grünpflanzen fördern das Chi. Auch Holz eignet sich für diesen Einrichtungsstil. Möbel aus hochwertig verarbeiteten Holzarten bieten nicht nur langfristig ein schönes Ambiente, sondern verleihen gleichermaßen Wärme.

Chi ins Gleichgewicht bringen – klare Linien schaffen

Weiterhin wichtig für ein ausgeglichenes Raumklima ist es, Chaos zu vermeiden. Mit einigen Schränken und Regalen landen Handtücher und Toilettenpapier hinter verschlossenen Türen. Kosmetik oder andere Artikel des täglichen Bedarfs werden in kleinen Körben oder auf einem Regal ordentlich platziert. Passende Möbel, die Ordnung und Stil schaffen, gibt es zum Beispiel bei OTTO, Ikea oder Heine. Wer Accessoires sowie Bodenbelag und Wandgestaltung aufeinander abstimmt, erzielt ein besonders harmonisches Ergebnis. 

Helle Farben zum Wohlfühlen

Neben einer geradlinigen Struktur und geschickt platzierten Badezimmermöbeln spielt die richtige Farbe eine entscheidende Rolle, um sich im Bad dauerhaft wohlzufühlen. Helle Töne wie Weiß und Beige bringen nicht nur Licht herein, sie vergrößern den Raum auch optisch. Auch der Fliesenspiegel und der Boden erstrahlen im besten Fall in dezenten Farben. Mit einem Teppich beispielsweise aus Bambus ist der Waschraum nicht nur im Trend, sondern sorgt für ein ausgeglichenes Chi.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert