alemannia logo frei Teaser Freisteller

Zahl der zu besetzenden Stellen in der Region steigt

Von: red/dpa
Letzte Aktualisierung:
Arbeit April
Die Entwicklung der Arbeitslosenzahlen im Raum Aachen.

Aachen/Düren. Bei der Aachener Agentur für Arbeit wertet man es als ein positives Signal für die kommenden Monate: Im Vergleich zum März ist die Zahl der Arbeitslosen um 198 Personen (-0,5 Prozent) auf 36.331 gesunken.

Das sind 685 Erwerbslose (-1,9 Prozent) weniger als im April des Vorjahres. Die Arbeitslosenquote bleibt wie schon im März bei 9,1 Prozent - diesen Wert erreichte der Aachener Agenturbezirk in einem April zuletzt 1997. „Der Arbeitsmarkt ist gekennzeichnet von einer hohen Dynamik und folgt der wirtschaftlichen Aufwärtsentwicklung”, sagte Birgit Jung, operative Geschäftsführerin der Aachener Agentur. Im April nahmen über 2000 Personen eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt auf.

Gegenüber dem Vormonat entspricht das einer Steigerung von 14 Prozent. Knapp 6000 Personen meldeten sich im Laufe des Monats erstmals oder erneut arbeitslos. Das waren rund 800 mehr als im März, aber 936 weniger als im April vergangenen Jahres. Von den 6000 kamen etwa 2950 unmittelbar aus beendeten Beschäftigungs- oder Ausbildungsverhältnissen - wegen des Quartalsendes deutlich mehr als im März. Im gleichen Zeitraum haben rund 6200 Männer und Frauen ihre Arbeitslosigkeit beendet.

Arbeitgeber aus dem Bezirk meldeten der Agentur 1762 Stellen und somit 272 (+18,3 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat. Insgesamt sind derzeit 4237 offene Stellen gemeldet.

Im Bezirk der Dürener Agentur für Arbeit ist im April die Arbeitslosenzahl im Vergleich zum Vormonat deutlich um 351 Personen (+3,3 Prozent) gestiegen. Damit liegt sie aktuell bei 11.143 Personen. Das sind 194 Personen (+1,8 Prozent) mehr als im April 2010. Die Arbeitslosenquote liegt bei 8,3 Prozent und ist damit im Vergleich zu März um 0,2 Prozent gestiegen. 512 Menschen nahmen eine Erwerbstätigkeit auf - das waren 26 (4,8 Prozent) mehr als im Vormonat. 681 Personen meldeten sich im April erstmals oder erneut arbeitslos.

Das entspricht einer Steigerung von 45 Personen (+7,1 Prozent) im Vergleich zum Vormonat. Zum Vorjahresmonat ergibt sich ein Minus 47 Personen (-6,5 Prozent). Mit 549 Angeboten liegt die Zahl der Stellen 23,6 Prozent über den Meldungen, die im Vormonat bei der Dürener Agentur eingegangen sind. Derzeit gibt es dort 1340 offene Stellen. Diese Zahl liegt 65,4 Prozent über dem Vorjahresniveau.

In Nordrhein-Westfalen ist die Zahl der Arbeitslosen erneut gesunken. Im April waren 749.597 Menschen ohne Arbeit. Das waren 12.900 weniger als im März und 56 .561 weniger als vor einem Jahr, Die Arbeitslosenquote ging um 0,2 Punkte auf 8,3 Prozent zurück. Vor einem Jahr lag die Quote noch bei 9,0 Prozent. „NRW hat derzeit die niedrigste Arbeitslosigkeit in einem April seit 1993”, sagte Christiane Schönefeld, Chefin der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit in Düsseldorf. Auch im Mai und Juni könne mit rückläufigen Arbeitslosenzahlen gerechnet werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert