Radarfallen Blitzen Freisteller

Zahl der Insolvenzen in NRW im Jahr 2009 gestiegen

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Die Zahl der Verbraucherinsolvenzen ist 2009 in Nordrhein-Westfalen gestiegen. Sie kletterte im Vergleich zum Vorjahr um 6,1 Prozent auf 24.397 Fälle.

Danach gab es im vergangenen Jahr auch mehr Unternehmensinsolvenzen. Deren Zahl stieg um 4,9 Prozent auf 10.895, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Düsseldorf mitteilt. Zudem gab es weitere 2209 Insolvenz-Fälle. Dabei handelte es sich etwa um ehemals Selbstständige, die nicht eindeutig zugeordnet werden konnten.

Die Gesamtzahl der Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen 2009 war den Angaben zufolge mit 37.501 um 5,8 Prozent höher als im Vorjahr. Die hieraus resultierenden Forderungen summierten sich auf voraussichtlich 52,8 Milliarden Euro. Bei den 10.895 Unternehmens-Insolvenzen wurde den Angaben zufolge in 8405 Fällen ein Insolvenzverfahren eröffnet; in 2490 Fällen musste die Eröffnung mangels Masse abgewiesen werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert