VR-Bank behauptet sich am Markt

Letzte Aktualisierung:

Alsdorf/Würselen. Mit einem stabilen Wachstum und einem „sehr erfreulichen“ Gesamtergebnis in einem von Schuldenkrise und weltweiter Konjunkturschwäche geprägten Umfeld hat die VR-Bank Würselen das Geschäftsjahr 2012 abgeschlossen. Die größte genossenschaftlich strukturierte Universalbank in der Region erwirtschaftete einen Überschuss der normalen Geschäftstätigkeit von 11,7 Millionen Euro, ein Plus von 1,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr und somit das beste Ergebnis in der 100-jährigen Geschichte der VR-Bank.

Die größte genossenschaftlich strukturierte Universalbank in der Region erwirtschaftete einen Überschuss der normalen Geschäftstätigkeit von 11,7 Millionen Euro, ein Plus von 1,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr und somit das beste Ergebnis in der 100-jährigen Geschichte der VR-Bank.

Bei der Vertreterversammlung in Alsdorf nannte der Vorstand die endgültigen Zahlen für das Jahr: Die Bilanzsumme erhöhte sich um 2,4 Prozent auf 1,233,3 Milliarden Euro – bei einem betreuten Kundenvolumen von 2,168 Milliarden Euro. Die Kundeneinlagen steigen um 3,8 Prozent auf 942,1 Millionen Euro. Finanzierungsmittel in Höhe von rund 140 Millionen Euro wurden für die gewerbliche Wirtschaft und für private Investoren bereitgestellt. An die rund 32 000 Mitglieder wird eine Jubiläums-Dividende von 6,5 Prozent ausgeschüttet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert