Aachen/Hannover - Vorhang auf für das elektromobile Stadtauto „e.GO Life“ aus Aachen

Vorhang auf für das elektromobile Stadtauto „e.GO Life“ aus Aachen

Von: hjd
Letzte Aktualisierung:
14223157.jpg
Ein Stadtauto aus Aachen, das sich sehen lässt: der „e.GO Life“ im schicken, finalen Design. Foto: o.H.

Aachen/Hannover. Es ist eine Premiere der besonderen Art: Zum ersten Mal zeigt sich der „e.GO Life“, das elektromobile Stadtauto aus der Schmiede der Aachener e. GO Mobile AG, im endgültigen Design. Die Bühne ist bereitet auf der Cebit in Hannover, wo sich der Vorhang am Montag lüftet.

Die Produktion der Promotypen des „e.GO Life“, der ursprünglich als Leichtfahrzeug geplant war und sich nun zu einem Voll-Pkw entwickelt hat, läuft auf dem RWTH-Campus an. Die weiteren Termine sind gesetzt: Die Serienproduktion startet Anfang 2018. Mehr als 150 Menschen sollen dann Beschäftigung finden. Wo das sein wird, soll im April verkündet werden. Vorbestellen kann man das Stadtauto ab Mai, die Auslieferung beginnt im April 2018. Es soll in der Basisversion 15.900 Euro kosten – vor Abzug der Kaufprämie für E-Mobile über 4000 Euro.

Der „e.GO Life“ ist nicht das erste Elektroauto, das auf dem Campus marktreif gemacht wird. Prof. Günther Schuh, Vorstandschef der e. GO Mobile AG mit rund 70 Mitarbeitern, war auch Mitgründer der Streetscooter GmbH, wo er gemeinsam mit Prof. Achim Kampker die Entwicklung des gleichnamigen E-Mobils vorantrieb. Daraus wurde eine Erfolgsgeschichte; die Deutsche Post kaufte das Start-up Ende 2014. Der Streetscooter wird weiter in Aachen produziert und ist als Zustellfahrzeug der Post unterwegs.

Nun also der „e.GO Life“, ausgerüstet mit einem 48-V-Antriebssystem von Bosch, einer Basis-Batteriekapazität von 14,4 Kilowattstunden und zwei Sitzen – in der teureren Variante plus Rückbank. Dass die Präsentation auf der Cebit im Rahmen einer Sondershow zur Digitalisierung stattfindet, ist kein Zufall: Schuh und seine Mitarbeiter wollen beweisen, dass sich mit Mitteln der Industrie 4.0 ein Auto schnell entwickeln und vor allem in Serie produzieren lässt.

Leserkommentare

Leserkommentare (6)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert