Düsseldorf - Umschlag in NRW-Binnenhäfen mit deutlichem Rückgang

Downsizing Matt Damon Kino Freisteller

Umschlag in NRW-Binnenhäfen mit deutlichem Rückgang

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. In den nordrhein-westfälischen Binnenhäfen sind im vergangenen Jahr 20,8 Prozent weniger Güter umgeschlagen worden als 2008.

Wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Düsseldorf mitteilte, wurden insgesamt 104,5 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen.

Unter den von Binnenschiffen im Jahr 2009 beförderten Gütern nahmen Erze und Metallabfälle den ersten Platz ein. Von ihnen wurden 19,7 Millionen Tonnen umgeschlagen, 31,7 Prozent weniger als 2008. Auf Platz zwei folgen Steine und Erde mit 19,5 Millionen Tonnen, 19,9 Prozent weniger als im Vorjahr sowie Erdöl, Mineralölerzeugnissen, Gasen. Sie kamen auf einen Umschlag von 18,4 Millionen Tonnen, 20,5 Prozent weniger als im Jahr zuvor.

Den größten Rückgang verbuchten die Statistiker bei Eisen, Stahl und Metallen. Bei einem Rückgang von 36,3 Prozent wurden hier noch 5,3 Millionen Tonnen umgeschlagen.

Beim Containerumschlag konnte das Vorjahresergebnis mit 832 334 TEU wiederholt werden. Hierbei beziehen sich die Angabe TEU auf den Standardcontainer, der 6,058 Metern lang, 2,438 Meter breit und 2,591 Meter hoch ist. Der Empfang von Containern (356 173 TEU) ging dabei um 8,0 Prozent zurück, während der Containerversand mit 476.162 TEU um 7,0 Prozent gesteigert werden konnte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert