Schlechte Stimmung in der NRW-Wirtschaft

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Die weltweite Krise hat die Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen mit voller Wucht getroffen. Der Ifo- Geschäftsklimaindex für NRW verschlechterte sich im Januar zum achten Mal in Folge, wie das Düsseldorfer Wirtschaftsministerium am Montag berichtete.

Gleichzeitig meldete das Statistische Landesamt für Dezember 2008 einen erneuten kräftigen Einbruch der Auftragseingänge bei der Industrie.

Die für den Geschäftsklimaindex befragten NRW-Industrieunternehmen hätten ihre aktuelle Geschäftssituation noch negativer bewertet als in den beiden Vormonaten, auch im Bauhauptgewerbe sei das Klima noch ungünstiger geworden. Dagegen habe sich im Einzelhandel der Klimaindikator leicht verbessert. Die Zukunftsaussichten würden im Einzelhandel aber schlechter eingestuft als zuvor.

Die Auftragseingänge der NRW-Industrie lagen im Dezember preisbereinigt um 28 Prozent unter dem Vorjahreswert. Die Bestellungen aus dem Inland nahmen um 27 Prozent ab, aus dem Ausland gingen 30 Prozent weniger Aufträge ein.

Die Nachfrage war in fast allen Industriebereichen niedriger als ein Jahr zuvor. Lediglich die Hersteller von Verbrauchsgütern meldeten ein Auftragsplus von sechs Prozent. Besonders stark fiel der Rückgang im Bereich der Vorleistungs- und Investitionsgüter aus.

Die Homepage wurde aktualisiert