NRW stockt WestLB-Risikofonds um 300 Millionen auf

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Das Land Nordrhein-Westfalen stockt seinen Risikofonds für die angeschlagene WestLB um 300 Millionen Euro auf.

Das gab NRW-Finanzminister Helmut Linssen (CDU) am Montag bei der Vorstellung des Haushaltsabschlusses 2009 in Düsseldorf bekannt. Das Land habe damit in den vergangenen beiden Jahren 2008 und 2009 eine Vorsorge in einer Gesamthöhe von fast 1,6 Milliarden Euro für Risiken der nordrhein-westfälischen Landesbank getroffen.

Einen konkreten Grund für die Aufstockung des WestLB-Risikofonds aus Landesgeldern, die 2009 eingespart wurden, beziehungsweise nicht abflossen, nannte der NRW-Finanzminister nicht. „WestLB-Risiken - da weiß man nie, was auf einen zukommt”, meinte er lediglich.

Die Risikovorsorge für die WestLB bildet das Land zum größten Teil in einem Sondervermögen. Dieser Risikofonds steigt nunmehr auf ein Volumen von 1,23 Milliarden Euro. Bislang wurde das Land aber nur mit 107 Millionen Euro und damit einem Bruchteil der Vorsorge in Anspruch genommen. Ein kleinerer Teil der WestLB-Risikovorsorge erfolgte nach dem Finanzmarktstabilisierungsgesetz mit 358 Millionen Euro.

Die Homepage wurde aktualisiert