Düsseldorf - Niederlande auch 2008 wichtigster Handelspartner der NRW-Wirtschaft

AN App

Niederlande auch 2008 wichtigster Handelspartner der NRW-Wirtschaft

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Die Niederlande waren im vergangenen Jahr erneut der wichtigste Handelspartner der Wirtschaft in Nordrhein- Westfalen. Waren im Wert von 18,5 Milliarden Euro wurden in das Nachbarland exportiert, das entspricht einer Zunahme von 5,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Auf Platz zwei und drei der wichtigsten Abnehmerländer folgten Frankreich mit 15,9 Milliarden Euro und Italien mit 11 Milliarden Euro, berichtete das Statistische Landesamt am Mittwoch in Düsseldorf.

Während die Exporte nach Frankreich 2008 um 2,6 Prozent zulegten, gingen die Ausfuhren nach Italien um 2,5 Prozent zurück. Etwa zwei Drittel der NRW-Exporte entfielen auf die Länder der Europäischen Union - und umgekehrt kamen fast zwei Drittel der Importe aus der EU.

Die Niederlande lagen auch bei den Importen vorn: 2008 bezog NRW von dort Güter im Wert von fast 29,8 Milliarden Euro, das entspricht einem Zuwachs von satten 19,9 Prozent. Ein Grund sind die Öllieferungen, die über den Hafen in Rotterdam umgeschlagen werden.

Auf den nächsten Plätzen rangierte Großbritannien mit 14,5 Milliarden Euro - 7,1 Prozent mehr als zuvor - sowie die Volksrepublik China, die mit einem Zuwachs von einem Prozent Waren im Wert von 14,4 Milliarden Euro lieferten.

Die Homepage wurde aktualisiert