Düsseldorf - Mineralbrunnen starten Kampagne gegen Wasser aus Discountern

Mineralbrunnen starten Kampagne gegen Wasser aus Discountern

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Unter dem Motto „Stark für NRW” starten sechs Mineralbrunnen in Nordrhein-Westfalen eine Kampagne für regionales und umweltfreundliches Mineralwasser.

Hintergrund sei der wachsende Druck auf regionale Brunnen durch in Discountern angebotenes Wasser, sagte der Vorstand der Aachener Thermalquellen Kaiserbrunnen AG und Sprecher der Brunnen in NRW, Hans-Günther Radermacher, am Dienstag in Düsseldorf.

Den Angaben zufolge stieg der Marktanteil des Wasser aus Discountern in den vergangenen fünf Jahren sprunghaft von rund 21 auf über 50 Prozent.

Während das Mineralwasser der Discounter von lediglich sechs Betrieben in Deutschland abgefüllt und bundesweit vertrieben werde, teilten sich die andere Hälfte des Marktes rund 200 überwiegend regional aufgestellte, mittelständische Firmen.

Deren Produkte, die durchweg in Kästen zum Verbraucher kämen, böten aus ökologischer Sicht gegenüber den über weite Strecken transportierten Einwegflaschen deutliche Vorteile.

Zudem werde die regionale Wirtschaft vor Ort durch zahlreiche Arbeits- und Ausbildungsplätze gestärkt. Insgesamt bieten die regionalen Brunnen und der Getränkefachhandel in Nordrhein-Westfalen den Angaben zufolge mehr als 10.000 Menschen Arbeit.

Radermacher kritisierte, dass für das geplante Projekt einer neuen Mineralwasser-Abfüllanlage eines Discounters in Nettetal Investitionshilfen im Gespräch seien. „Es kann nicht sein, dass die Landesregierung tatenlos zusieht, wenn so ein Projekt, das regionale Arbeitsplätze gefährdet, auch noch öffentlich gefördert wird”, sagte Radermacher.

Zu den sechs Mineralwassermarken, die die Kampagne „Stark in NRW” starten, gehören neben Aachener Kaiserbrunnen Ardey Quelle, Bad Driburger Naturparkquellen, Graf Metternich Brunnen, Haaner Felsenquelle und Salvus Mineralbrunnen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert