Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Kurzarbeit bei Lanxess in Leverkusen

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Leverkusen/Düsseldorf. Bei Lanxess haben sich Betriebsrat und Unternehmen auf Kurzarbeit geeinigt.

Das Chemie-Unternehmen hat sie für den Leverkusener Betrieb, der Hochleistungskautschuk („Therban”) herstellt, angemeldet, wie ein Lanxess-Sprecher der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post” (Freitagausgabe) sagte.

Der Kautschuk wird von der Autoindustrie für Zahnriemen verwendet. Betroffen sind 28 Mitarbeiter.

Weitere Betriebe könnten folgen. Ebenso spricht das Unternehmen mit den Betriebsräten über eine mögliche Senkung der Arbeitszeit auf 35 Stunden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert