Inflationsrate steigt auf 2,5 Prozent

Von: dapd-nrw
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Der Preisauftrieb in Nordrhein-Westfalen hat sich weiter beschleunigt. Im April erhöhten sich die Verbraucherpreise an Rhein und Ruhr um 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte.

Dies ist die höchste Jahresteuerungsrate seit September 2008 (damals: plus 2,6 Prozent).

Im Vergleich zum Vorjahr stiegen insbesondere die Preise für Heizöl (plus 26,4 Prozent). Auch Speisefette und -öle (plus 18,0 Prozent) sowie Kraftstoffe mit einem Zuwachs von 10,4 Prozent verteuerten sich binnen Jahresfrist überdurchschnittlich. Preisgünstiger als im April 2010 waren hingegen Frischgemüse (minus 13,8 Prozent) und Telefongeräte (minus 8,9 Prozent).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert