Aachen - Fraunhofer ILT in Aachen erhält Innovationspreis

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Fraunhofer ILT in Aachen erhält Innovationspreis

Von: red
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Auszeichnung für das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT in Aachen: Das ILT erreichte beim von der deutschen Stahlindustrie ausgelobten Stahl-Innovationspreis den 2. Platz in der Kategorie „Stahl in Forschung und Entwicklung“, wie das Institut gestern mitteilte.

Thomas Schopp­hoven, Leiter des Teams „Produktivität und Systemtechnik“ in der Gruppe Laserauftragschweißen am Fraunhofer ILT, und Gerhard Maria Backes, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für „Digital Additive Production DAP“ der RWTH, nahmen den Preis in Berlin entgegen.

Das Fraunhofer-Team wurde für das von ihm entwickelte Extreme Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweißen (EHLA) geehrt, das etwa ein schnelleres Auftragen dünner Beschichtungen ermöglicht. Diese umweltfreundliche Alternative zur Chrom(VI)-Beschichtung werde bereits von Unternehmen im In- und Ausland genutzt, hieß es. So lieferte die ACunity GmbH aus Aachen, ein Ableger des ILT, entsprechende Anlagen nach China. Bei EHLA werden Metallpulverpartikel direkt im Laserstrahl geschmolzen, was eine deutlich höhere Prozessgeschwindigkeit und einen sparsameren Materialeinsatz erlaube.

 

Die Homepage wurde aktualisiert