Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Erst auf zur ZAB, dann ab in den Beruf

Von: Martina Rippholz
Letzte Aktualisierung:
zab28_bu
ZAB und redaktionelle Berichterstattung gehören zusammen: Das erläuterte Chefredakteur Bernd Mathieu beim ersten Ausstellertreffen im Verlagshaus. Foto: Michael Jaspers

Aachen. Über Berufsmöglichkeiten und Ausbildungswege informieren - das wollen Elisabeth Wallrath und Petra Mattuschek. Die beiden Frauen arbeiten für den Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB), als Gleichstellungsbeauftragte und Ausbilderin.

Sie sind in diesem Jahr das erste Mal bei der ZAB dabei, der 13. Berufs- und Studienwahlmesse der Aachener Zeitung und der neun Berufskollegs in der Städteregion Aachen. Denn die ZAB bietet ihnen genau das, was sie suchen: eine große Informations- und Austauschplattform für Unternehmen, Bildungsträger und öffentliche Institutionen, Schüler, Schulabgänger, Eltern und Lehrer rund um das Thema Bildung und Ausbildung.

„Wir versprechen uns davon sehr viel”, sagt Wallrath. Und dazu hat sie allen Grund. Denn die ZAB ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen. 117 Aussteller präsentierten sich im vergangenen Jahr (111 in 2008) während der dreitägigen Messe mit über 13.000 Besuchern. Zahlreiche von ihnen konnte Andreas Müller, Geschäftsführer des Zeitungsverlages Aachen, im Verlagshaus begrüßen. Gemeinsam mit dem Marketing und der Redaktion des Zeitungsverlags sowie der Firma Einstieg aus Köln, die für die Realisation der Messe zuständig ist, informierte er über Neues und Bewährtes der ZAB.

So bleiben die Öffnungszeiten nach den guten Erfahrungen im vergangenen Jahr gleich:

Mittwoch, 26. Mai, 9 bis 18 Uhr; Donnerstag, 27. Mai, 9 bis 18 Uhr; Freitag, 28. Mai, 9 bis 13 Uhr

Das ZAB-Angebot wird in jeder Hinsicht wieder vielseitig und umfangreich sein - sowohl für die Besucher als auch für die Aussteller. Die Besucher - Schüler der Jahrgangsstufen acht bis 13 aller Schulformen - erhalten eine umfassende Übersicht über Berufe, Branchen und Studienangebote. „Das Tolle ist, dass sie ins direkte Gespräch mit den Ausstellern kommen können”, sagt Monique Heutz, ZAB-Projektmanagerin des Zeitungsverlags. Des weiteren wird es im Eurogress einen Ausbildungsmarkt mit Stellenausschreibungen geben. Diverse kostenlose Vorträge und Workshops runden das Angebot ab. Die Firma Einstieg bietet beispielsweise Bewerbungsmappenchecks, Benimmtrainings und Coachings für Vorstellungsgespräche.

Die Aussteller können während der ZAB Kontakte zu möglichen Bewerbern knüpfen und vor allem ihr Unternehmen vorstellen. Möglichkeiten dazu gibt es auch über den Messestand hinaus. „Die ZAB wird von den stärksten Medien in der Region begleitet”, sagte Bernd Mathieu, Chefredakteur der Aachener Zeitung und der Aachener Nachrichten. „Das ist eine einmalige Chance.”

So wird vor und während der ZAB viel berichtet, mit Artikeln in der Aachener Zeitung und den Aachener Nachrichten sowie Beiträgen in Fernsehen und Radio. Auch die ZAB-Messezeitung ist wie immer dabei. Sie wird auf der Messe und an den Schulen in der Region verteilt. Aussteller können dafür Themenvorschläge machen, zum Beispiel, wenn ein außergewöhnlicher Ausbildungsberuf vorgestellt werden soll. Der Besuch der Messe ist wie jedes Jahr kostenlos. Aussteller können noch bis zum 26. März einen Platz im Eurogress reservieren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert