Aachen - Elégance schließt seine zwölf Filialen

Elégance schließt seine zwölf Filialen

Von: chm
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Das Aachener Modeunternehmen Elégance schließt seine zwölf deutschland- und europaweiten Filialen und entlässt insgesamt 95 seiner 314 Mitarbeiter.

Im Haupthaus in Aachen werden 52 Stellen gestrichen. Elégance wolle sich neu ausrichten und künftig ganz auf den Versandhandel über Internet und Kataloge konzentrieren, hieß es. Das schwächelnde Filialgeschäft habe in den vergangenen Jahren lediglich Verluste erwirtschaftet. Über Franchise, Großhandel und Lizenzgeschäft soll die Marke national und international im Einzelhandel präsent bleiben. Ob auch das Aachener Outlet-Geschäft geschlossen wird, steht bislang nicht fest.

Zur Neuausrichtung des Hauses gehört dem Unternehmen zufolge auch, dass die Kreativabteilungen mit ihren 80 Mitarbeitern Mitte 2012 von Aachen in die Modemetropole Düsseldorf ziehen. Dort wolle man das modische Profil der Marke Elégance schärfen. Die Abteilungen Service und Logistik mit rund 70 Beschäftigten sollen in Aachen bleiben. Ab sofort verhandelt die Geschäftsführung nach eigenen Angaben mit dem Betriebsrat einen Sozialplan und Interessensausgleich für die 95 Mitarbeiter aus, die ihren Job verlieren.

„Überrascht hat uns die Nachricht vom Stellenabbau nicht, aber schlimm ist sie natürlich dennoch”, sagte Elégance-Betriebsrätin Monika Tessner auf Nachfrage unserer Zeitung. „Die Umsatzzahlen sind in letzter Zeit massiv eingebrochen, deshalb war schon klar, dass es früher oder später zu Einschnitten kommen würde.” Allerdings hätte es noch im Mai optimistischere Töne von Seiten der Geschäftsführung gegeben, so dass viele Mitarbeiter Hoffnung schöpften.

Die Pläne für den Umzug nach Düsseldorf habe eine ganze Reihe von Mitabeitern schockiert. Denn eine Wahl hätten sie nicht. „Im schlimmsten Fall werden auch die ihre Stelle verlieren, die nicht mitgehen wollen.” Rein rechtlich seien die Mitarbeiter dazu verpflichtet, mit umzuziehen.

Ob nach dem Umzug der Standort Aachen tatsächlich wie angekündigt erhalten bleibt, steht Tessner zufolge noch nicht hundertprozentig fest. „Denkbar wäre auch, dass die betreffenden Abteilungen outgesourct werden.”

Elégance, 1938 gegründet, gehört seit Anfang 2011 zur Fürther Puccini Holding des Finanzinvestors Carlyle Group. Dieser hatte den Aachener Versandhandel vom mittlerweile zerschlagenen Arcandor-Konzern übernommen. Dort gehörte das Modehaus wiederum zur Gruppe der Spezialversender, der Primondo Speciality Group. Nach eigener Auskunft verschickt Elégance seine Kataloge an mehr als 250.000 Kundinnen weltweit. Seit 2001 betreibt das Unternehmen auch einen Online-Shop.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert