Eine Viertelmillion bei der „boot”

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Fast eine viertel Million Besucher haben die diesjährige Wassersportmesse „boot” in Düsseldorf besucht, die am Sonntag zu Ende ging. Die Veranstalter zählten 246.700 Besucher und damit knapp so viele wie beim letzten Mal.

Rund 50.000 Sportbootfans kamen aus dem Ausland. „Wir sind mit dem Verlauf sehr zufrieden”, bilanzierte Messechef Matthias Dörnscheidt in einer Mitteilung.

Auch der Bundesverband Wassersportwirtschaft wertete die weltweit größte Schau dieser Branche als Erfolg. An der Spitze des Interesses liegen Segelboote. Fast die Hälfte der Besucher informierten sich über das Spiel mit Wind und Wellen. „Der Markt rund um Segelboote und Segelyachten läuft”, erklärte Verbandsvorsitzender Jürgen Tracht. Die Verkäufe lagen nach diesen Angaben über Vorjahresniveau.

Jeder dritte Besucher der Ausstellung schaute nach Motorbooten. Große und mittlere Typen machten das Rennen, berichtete die Messe, während die Nachfrage nach kleinen Booten verhalten blieb. Hier zählte vor allem Qualität und Komfort. Das berichteten auch die Anbieter von Ausrüstungen und Zubehör.

Wieder wachsendes Interesse verzeichnet die Branche auch bei den motorgetriebenen Großyachten. Wieder aufwärts geht es für die Hersteller von Tauchausrüstungen. Die Umsatzeinbrücke des vergangenen Jahres aufgrund der politischen Lage im wichtigen Tauchrevier Ägypten scheinen überwunden.

Die Homepage wurde aktualisiert