Dublin/Brüssel - Almunia wirbt erneut für WestLB-Zerschlagung

alemannia logo frei Teaser Freisteller

Almunia wirbt erneut für WestLB-Zerschlagung

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Dublin/Brüssel. Im Fall der krisengeschüttelten WestLB hat EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia erneut auf Zerschlagung zu einer regionalen Sparkassen-Zentralbank gedrängt.

Der bis Ende Juni in Brüssel erwartete Umbauplan müsse dazu ein klares und praktikables Geschäftsmodell enthalten, sagte Almunia einer Kommissionssprecherin zufolge am Freitag am Rande einer Konferenz in Dublin.

Der Rest der WestLB werde verkauft oder abgewickelt werden müssen. Nach Jahren von Verhandlungen steuere der angeschlagene Düsseldorfer Bankkonzern damit auf eine Lösung zu.

Die WestLB soll zu einer reinen Sparkassen-Zentralbank auf ein Viertel ihrer aktuellen Größe verkleinert werden. Große Bankteile wie das Auslandsgeschäft und die Projektfinanzierungen sollen verkauft werden. Unverkäufliche Reste kämen in die „Bad Bank”, in die die WestLB bereits umfangreich Ballast ausgelagert hat.

In Finanzkreisen wird der Personalbedarf der regionalen Sparkassen-Zentralbank, die eine Bilanzsumme von etwa 45 Milliarden Euro haben dürfte, auf unter 1000 geschätzt. Die WestLB hat weltweit rund 5000 Mitarbeiter.

Die Homepage wurde aktualisiert