Aixtron erhöht erneut Prognose für 2010

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:

Herzogenrath. Der Technologiekonzern Aixtron hat seine Jahresprognose abermals erhöht. Wie der TecDAX-Konzern am Donnerstag mitteilte, soll der Umsatz in diesem Jahr rund 750 Millionen Euro erreichen.

Grund für die gute Entwicklung sei das anhaltend gute Marktumfeld und der starke US-Dollar. Auch im ausgelaufenen zweiten Quartal hat das Unternehmen aus Herzogenrath bei Aachen besser abgeschnitten als vom Markt erwartet.

So verbuchte Aixtron von April bis Juni einen Umsatz von 191,8 Millionen Euro und ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 60,6 Millionen Euro. Analysten hatten im Schnitt mit Werten von 177 Millionen Euro beziehungsweise 55 Millionen Euro gerechnet. Binnen Jahresfrist hatten die Erlöse lediglich bei 56,7 Millionen Euro gelegen, das operative Ergebnis hatte damals 4,7 Millionen Euro betragen.

Aixtron stellt Maschinen zur Produktion von lichtemittierenden Dioden (LED) her und profitiert derzeit von einer hohen Nachfrage auf dem Markt. LED-Leuchten werden verstärkt in Fernsehern und anderen Bildschirmen verwendet. Bereits Ende April hatte der Konzern seine Prognose für 2010 erhöht und Erlöse von 650 Millionen bis 700 Millionen Euro vorausgesagt.

Das 1983 in Aachen als Ausgründung aus der RWTH Aachen entstandende Unternehmen Aixtron ist nach eigenen Angaben führender Produzent von Anlagen für die Herstellung von Halbleitern.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert