Netrace Freisteller fertig
Bad Aibling  04:43 Uhr

Nach Zugunglück: Bergungsarbeiten in Bad Aibling weiter schwierig

Nach dem schweren Zugunglück mit zehn Toten in Oberbayern gehen in Bad Aibling die Bergungsarbeiten weiter - und die Frage nach dem Warum bleibt. Gestern war schweres Gerät für die Bergung der Zugwracks am Unfallort eingetroffen, darunter zwei Spezialkräne. Obwohl die Bergungsfahrzeuge mit Flutlicht ausgestattet sind, wurden die Arbeiten in der Nacht für mehrere Stunden unterbrochen. Die schwierige Bergung des Zugwracks soll bei Tageslicht fortgesetzt werden. Polizisten und Sicherheitspersonal bewachten in der Nacht den Unfallort. Mehr...
Berlin  03:44 Uhr

Zahl rechtsextremer Straftaten 2015 massiv gestiegen

Rechtsextreme Straftaten haben in Deutschland stark zugenommen. Nach vorläufigen Zahlen registrierten die Sicherheitsbehörden im vergangenen Jahr 13 846 einschlägige Delikte - und damit eine Steigerung um mehr als 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das ergibt sich aus Zahlen, die die Linke-Politikerin Petra Pau regelmäßig beim Bundesinnenministerium abfragt. Es handelt sich jedoch lediglich um vorläufige Zahlen, da die Polizei erfahrungsgemäß viele Fälle nachmeldet. Mehr...
Lagos  00:42 Uhr

Mindestens 60 Tote bei Selbstmordanschlägen in Nigeria

Bei einem Doppelselbstmordanschlag in einem Flüchtlingslager in Nordosten Nigerias sind mindestens 60 Menschen getötet worden. Nach Angaben von Mitarbeitern von Hilfsorganisationen war das Ziel der Attacken ein Lager für nigerianische Flüchtlinge in Dikwa im Bundesstaat Maiduguri. Die Tat sollen zwei junge Mädchen verübt haben, während Hunderte von Menschen auf die Ausgabe von Lebensmittel warteten. Das sagte ein Mitarbeiter einer Hilfsorganisation. In dem Lager leben Tausende von Menschen die vor der islamischen Terrormiliz Boko Haram geflüchtet sind. Mehr...
Brüssel  00:02 Uhr

Nato-Einsatz gegen Schleuserbanden in der Ägäis rückt näher

Deutschland und die Türkei haben bei ihren Bemühungen um eine Nato-Beteiligung am Kampf gegen Schleuserbanden in der Ägäis einen wichtigen Etappenerfolg erzielt. Nach Angaben aus deutschen Regierungskreisen konnte Griechenland davon überzeugt werden, sich an dem Antrag auf eine Unterstützung des Bündnisses zu beteiligen. Er sei am Abend beim Nato-Verteidigungsministertreffen an die anderen Alliierten weitergegeben worden, hieß es in Brüssel. Noch heute solle über den Antrag beraten werden. Mehr...
Berlin  06:56 Uhr

Schwere Grippe bisher vor allem bei Erwachsenen

Die aktuelle Grippewelle trifft nach ersten Erkenntnissen gesunde Menschen zwischen 15 und 59 Jahren häufiger und schwerer als in den Vorjahren. Ursache sei wohl die aktuelle deutliche Dominanz des erst seit 2009 zirkulierenden Virus A(H1N1)pdm09, sagte die Influenzaexpertin des Robert Koch-Instituts, Silke Buda, der Deutschen Presse-Agentur. Schwere Verläufe seien dennoch relativ selten und der Impfstoff passe bisher. Auch international ist der Expertin zufolge vermehrt von schweren Influenza-Fällen auf Intensivstationen berichtet worden. Mehr...
München  06:54 Uhr

Russland: Diskutieren Waffenruhe in Syrien mit USA

Kurz vor der Syrien-Konferenz in München diskutieren Russland und die USA nach Aussage Moskaus über eine mögliche Waffenruhe. Man führe „sehr wichtige” Gespräche mit Washington, sagte der russische UN-Botschafter Witali Tschurkin in New York. Darunter seien auch Schritte zur Verbesserung der humanitären Notlage in dem Bürgerkriegsland. Man habe mehrfach zu einer Waffenruhe aufgerufen, sagte Ned Price, Sprecher des Nationalen Sicherheitsrates der USA. Russland sei bereit, über alle „sinnvollen Vorschläge” für eine Feuerpause nachzudenken. Mehr...
Washington  06:06 Uhr

US-Regierung verklagt Stadt Ferguson wegen Polizeireform

Die US-Regierung hat im Streit um eine Reform der Polizeiarbeit die Stadt Ferguson im US-Bundesstaat Missouri verklagt. Das Justizministerium habe eine entsprechende Klage eingereicht, sagte Justizministerin Loretta Lynch nach Ministeriumsangaben in Washington. Die Bevölkerung Fergusons habe fast ein Jahr lang auf die Umsetzung der mit der Regierung abgesprochenen Reformen gewartet. Der Polizei Fergusons wird unter anderem vorgeworfen, unverhältnismäßig oft Afroamerikaner ohne juristische Rechtfertigung festzunehmen, zu durchsuchen und übermäßig Gewalt anzuwenden. Mehr...
München  06:05 Uhr

Zschäpe schickt neuen Befangenheitsantrag aus dem Gefängnis

Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe hat erneut einen Befangenheitsantrag gegen den Vorsitzenden Richter im Münchner NSU-Prozess, Manfred Götzl, gestellt. In ihrem Brief hält sie Götzl vor, er verweigere ihr „faktisch den Anwalt meines Vertrauens”. Daraus könne sie nur folgern, dass Götzl ihr gegenüber „nicht mehr unparteiisch” sei. Das Schreiben liegt der Deutschen Presse-Agentur vor. Das Gericht hatte Ende vergangener Woche einen Antrag Zschäpes abgelehnt, in dem sie die Berufung des Rechtsanwalts Hermann Borchert als Pflichtverteidiger verlangt. Mehr...
Los Angeles  05:01 Uhr

Mexikanische Rockband Maná mit Hollywood-Stern geehrt

Mit Maná ist erstmals eine mexikanische Rockband mit einem Stern am Walk of Fame in Hollywood geehrt worden. „Diese Band besitzt dieses Licht, diese Essenz, um Geister und Herzen zu einem Ort zu erheben, an dem wir alle zusammenleben können”, sagte Musiker Carlos Santana bei der Enthüllung des 2573. Sterns. Die in den 1980er Jahren gegründete Gruppe zählt mit 30 Millionen verkauften Alben, vier Grammys und sieben Latin Grammys zu den erfolgreichsten lateinamerikanischen Rockbands aller Zeiten. Mehr...
Berlin  04:55 Uhr

Beerdigung von „Traumschiff”-Erfinder Rademann in Berlin

Der Fernsehproduzent Wolfgang Rademann, Erfinder von Erfolgsserien wie „Das Traumschiff” und „Die Schwarzwaldklinik”, wird heute in Berlin beerdigt. Die Beisetzung findet im engsten Familienkreis statt. Zuvor nehmen Freunde und Weggefährten in der Berliner Gedächtniskirche von dem Erfolgsproduzenten Abschied. Grußworte sprechen unter anderem ZDF-Intendant Thomas Bellut und Entertainer Harald Schmidt. Rademann war am 31. Januar mit 81 Jahren in Berlin gestorben. Mehr...
Berlin  04:43 Uhr

66. Berlinale: Hollywood-Satire mit George Clooney zum Auftakt

Mit der Hollywood-Satire „Hail, Caesar!” der Brüder Joel und Ethan Coen wird am Abend die 66. Berlinale eröffnet. Auf dem roten Teppich vor dem Berlinale-Palast am Potsdamer Platz werden nicht nur die beiden US-amerikanischen Regisseure erwartet, sondern auch ihre Hauptdarsteller George Clooney, Josh Brolin, Tilda Swinton und Channing Tatum. „Hail, Caesar!” erzählt von den Skandalen hinter den Kulissen eines großen Filmstudios Anfang der 50er Jahre. Mehr als 400 Filme sind bei den elftägigen Filmfestspielen zu sehen. Mehr...
München  03:47 Uhr

Steinmeier: Syrien-Friedensprozess steht an einem Scheideweg

Vor der Syrien-Konferenz in München hat Außenminister Frank-Walter Steinmeier vor einer weiteren Eskalation der Gewalt in dem Bürgerkrieg gewarnt. „Unsere Bemühungen für einen Friedensprozess für Syrien stehen wieder einmal an einem Scheideweg”, sagte der SPD-Politiker. Die internationale Gemeinschaft lotet in München die Chancen für eine Wiederaufnahme der Syrien-Friedensgespräche aus, die Anfang Februar nach nur wenigen Tagen abgebrochen wurden. Auslöser waren massive Angriffe des syrischen Regimes und der russischen Luftwaffe in der Region Aleppo. Mehr...
Brüssel  03:45 Uhr

Nato-Minister diskutieren über Anti-IS-Einsätze

In der Diskussion um eine Beteiligung der Nato am Kampf gegen die IS-Terrormiliz soll heute eine Vorentscheidung fallen. Die Verteidigungsminister der Bündnisstaaten wollen am zweiten Tag eines Treffens in Brüssel über eine Anfrage der USA beraten. Diese möchten für die internationale Koalition gegen den IS zusätzliche Spezialflugzeuge vom Typ Awacs nutzen. Weitere Diskussionen werden über den deutsch-türkischen Vorschlag erwartet, mit Marinekräften der Nato den Kampf gegen Schleuserbanden in der Ägäis zu unterstützen. Mehr...
Detmold  03:42 Uhr

Ex-Auschwitz-Wachmann wegen 170 000-facher Mordbeihilfe vor Gericht

Mehr als 70 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg muss sich von heute an ein ehemaliger SS-Wachmann des Konzentrationslagers Auschwitz vor dem Landgericht Detmold verantworten. Er ist wegen Beihilfe zum Mord in mindestens 170 000 Fällen angeklagt. Der heute 94-Jährige soll 1943 und 1944 als Angehöriger des SS-Totenkopfsturmbanns Auschwitz im dortigen Stammlager eingesetzt worden sein. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Beihilfe bei der sogenannten „Ungarn-Aktion”, bei Massenerschießungen und der „Selektion” von KZ-Insassen vor. Mehr...
Berlin  02:41 Uhr

Nahles fordert halbe Milliarde mehr für Integration von Flüchtlingen

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles fordert für ihr Ressort kurzfristig rund eine halbe Milliarde Euro mehr im Jahr zur Integration von Flüchtlingen. Aus dem laufenden Haushalt für Arbeitsmarktpolitik könne sie die zusätzlichen Aufgaben nicht bewältigen, sagte Nahles den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Allein für die Schaffung von 100 000 Arbeitsgelegenheiten für Flüchtlinge benötige sie 450 Millionen Euro jährlich, mehr Geld werde aber auch für andere Integrationsmaßnahmen wie ausbildungsbegleitende Hilfen gebraucht. Mehr...