Berlin  11:12 Uhr

Deutsche Wirtschaft rechnet wieder mit besserem Russlandgeschäft

Die deutsche Wirtschaft rechnet im Russland-Geschäft trotz andauernder Sanktionen mit deutlichen Zuwächsen. Nach zwei Rezessionsjahren in Folge komme die russische Wirtschaft in diesem Jahr langsam aus der Krise, das unternehmerische Umfeld und die Geschäftserwartungen deutscher Unternehmen in Russland hätten sich spürbar verbessert. Das teilten die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer und der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft mit. Zwei Drittel der Unternehmen erwarteten eine positive Entwicklung mit steigenden Umsätzen, Exporten und Investitionen. Mehr...
Lahti  10:52 Uhr

Deutsche Kombinierer bei WM auf Goldkurs: Frenzel vor Rydzek

Die deutschen Nordischen Kombinierer befinden sich bei der Weltmeisterschaft in Lahti auf Goldkurs. Olympiasieger Eric Frenzel gewann mit 99 Metern das Springen von der kleinen Schanze und geht als Erster in den 10-Kilometer-Langlauf. Sein Vorsprung vor Titelverteidiger Johannes Rydzek, der ebenfalls auf 99 Meter kam, beträgt 14 Sekunden. Dritter ist der Este Kristjan Ilves. Medaillenchancen haben auch Björn Kircheisen, der nach einem Sprung auf 94 Meter als Achter mit 34 Sekunden Rückstand in die Loipe geht, und Fabian Rießle auf Rang zwölf. Er muss 40 Sekunden aufholen. Mehr...
Washington  10:51 Uhr

Bericht: Weißes Haus bat FBI um Dementi zu Russland-Kontakten

Das Weiße Haus hat einem Medienbericht zufolge das FBI gebeten, angebliche Kontakte zwischen Mitarbeitern von Donald Trump und russischen Geheimdienstlern abzustreiten. FBI-Chef James Comey habe die Bitte abgelehnt, weil die Angelegenheit Gegenstand von Ermittlungen sei, berichtete der Nachrichtensender CNN unter Berufung auf Regierungsquellen. CNN und die „New York Times” hatten berichtet, Mitglieder des Teams des heutigen US-Präsidenten Trump hätten sich während des Wahlkampfs wiederholt mit hochrangigen russischen Geheimdienstmitarbeitern kontaktiert. Trump hatte das dementiert. Mehr...
Röthenbach an der Pegnitz  10:00 Uhr

Drohne verfängt sich in Bahn-Oberleitung

Eine Drohne hat sich in Bayern in einer Oberleitung der S-Bahn verfangen. Ein Lokführer hatte in der Nähe von Nürnberg wegen eines blinkenden Gegenstandes in der 15 000 Volt führenden Leitung Alarm geschlagen. Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Bundespolizei in Röthenbach an der Pegnitz. Ein herbeigeeilter Techniker entfernte dann den ferngesteuerten Tiefflieger. Nach Aussage des Bahn-Mitarbeiters hätte die Drohne bei der Kollision mit einem Zug die Frontscheibe durchschlagen können. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein. Mehr...
Damaskus  09:53 Uhr

Mindestens 29 Tote bei Anschlag in syrischer Stadt Al-Bab

Bei einem Autobombenanschlag nahe der nordsyrischen Stadt Al-Bab sind nach Angaben von Beobachtern mindestens 29 Menschen getötet worden. Der Anschlag habe sich nordwestlich der Stadt ereignet und gegen Einrichtungen der Sicherheitskräfte gerichtet, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte weiter mit. Dutzende Menschen wurden verletzt. Einen Tag zuvor waren von der Türkei unterstützte Rebellen ins Stadtzentrum von Al-Bab vorgerückt und erklärten, die Stadt von der Terrormiliz IS befreit zu haben. Mehr...
Wiesbaden  09:48 Uhr

Niedrigste Zahl der Verkehrstoten seit gut 60 Jahren

Die Zahl der Verkehrstoten ist auf den niedrigsten Stand seit mehr als 60 Jahren gesunken. 2016 starben 3214 Menschen bei Unfällen in Deutschlands Straßenverkehr, so das Statistische Bundesamt. Das waren 245 Todesopfer weniger als im Jahr 2015 - ein Minus von 7,1 Prozent. Die Zahl der Verletzten stieg 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 0,8 Prozent. Die Zahlen sind noch vorläufig, es deutet sich aber an, dass deutlich weniger Motorradfahrer tödlich verunglückten. Auch die Zahl der getöteten Auto-Insassen ging zurück. Dagegen kamen mehr Menschen auf Mofas oder Fahrrädern ums Leben. Mehr...
Berlin  09:29 Uhr

Sturmtief „Thomas” lässt Bäume auf Bahnstrecken stürzen

Mit heftigen Sturmböen ist Tief „Thomas” über Teile Deutschlands hinweggefegt - der Wind ließ jedoch im Laufe der Nacht nach. Der Sturm hatte Bäume entwurzelt, Bahnstrecken lahmgelegt und Autos demoliert. Einige wenige Menschen wurden verletzt. Die Einsatzkräfte mussten zu Hunderten ausrücken. Auf mehreren Strecken in Nordrhein-Westfalen konnten zwischenzeitlich keine Züge mehr fahren. Auch auf das bunte Treiben der Karnevalisten hatte der Sturm Auswirkungen. In Bonn und Düsseldorf wurden wegen des schlechten Wetters Karnevalspartys abgesagt oder vorzeitig beendet. Mehr...
Seoul  09:20 Uhr

Nach Anschlag auf Kims Halbbruder Nervengas-Spuren gefunden

Der ältere Halbbruder des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un ist nach Angaben der malaysischen Polizei mit dem Nervengas VX getötet worden. An den Augen und auf dem Gesicht des Opfers Kim Jong Nam seien Spuren des hochgiftigen chemischen Kampfstoffs gefunden worden, sagte der Polizeichef Malaysias. Die Polizei verdächtigt zwei Frauen, bei dem Überfall auf dem Flughafen in Kuala Lumpur den verbotenen chemischen Kampfstoff auf das Gesicht ihres Opfers gesprüht oder gerieben zu haben. Südkorea rief die kommunistische Führung in Pjöngjang auf, sich zu der Tat zu bekennen. Mehr...
Berlin  08:53 Uhr

Immer mehr türkische Diplomaten beantragen Asyl in Deutschland

Angesichts des harten Vorgehens gegen Regierungsgegner seit dem Putschversuch in der Türkei beantragen immer mehr türkische Diplomaten Asyl in Deutschland. Der Bundesregierung seien „136 Asylanträge von Diplomatenpassinhabern aus der Türkei bekannt”, heißt es in einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage des Grünen-Abgeordneten Özcan Mutlu, die der dpa vorlag. Darunter seien auch Familienangehörige von Diplomaten. Diese Anträge seien nach dem Putschversuch vom Juli 2016 gestellt worden, berichtet der Rechercheverbund von WDR, NDR und „Süddeutscher Zeitung”. Mehr...
Frankfurt/Main  08:47 Uhr

Euro bewegt sich nicht

Der Kurs des Euro hat sich kaum bewegt. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,0579 US-Dollar gehandelt und damit nahezu zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuletzt gestern Nachmittag auf 1,0573 Dollar festgesetzt. Marktbeobachter sprachen von einem impulsarmen Handel. Die Anleger am Devisenmarkt warteten nach wie vor auf Neuigkeiten zur angekündigten Steuerreform in den USA. Mehr...
Leicester  08:00 Uhr

Leicester-Ikone Lineker zu Ranieri-Rauswurf: „Unverzeihlich”

Club-Ikone Gary Lineker hat den überraschenden Rauswurf von Trainer Claudio Ranieri beim englischen Fußballmeister Leicester City heftig kritisiert. „Nach allem, was Claudio Ranieri für Leicester City getan hat, ist es unerklärlich, unverzeihlich und herzzerreißend, ihn jetzt zu entlassen”, schrieb der frühere Nationalspieler bei Twitter. Der Italiener Ranieri hatte den Verein in der Vorsaison sensationell zum Titel in England geführt und war von der FIFA zum Welttrainer des Jahres gekürt worden. Derzeit allerdings rangiert Leicester als Tabellen-17. der Premier League. Mehr...
New York  07:09 Uhr

Sechs Länder verlieren wegen Schulden UN-Stimmrecht

Wegen überfälliger Beitragszahlungen haben die Vereinten Nationen sechs Ländern das Stimmrecht in der UN-Generalversammlung vorübergehend entzogen. Dazu gehört der südamerikanische Krisenstaat Venezuela, der mit gut 24 Millionen US-Dollar am meisten zahlen muss, um seine Stimme wiederzuerlangen. Das geht aus Dokumenten hervor, die die UN im Internet veröffentlichten. Die übrigen fünf Länder sind demnach Kap Verde, Libyen, Papua-Neuguinea, der Sudan und Vanuatu. Die Beiträge werden für jedes Land einzeln berechnet. Mehr...
Düsseldorf  07:08 Uhr

Sturmtief „Thomas” fegt über Deutschland

Mit heftigen Sturmböen ist Sturmtief „Thomas” am Abend über den Westen Deutschlands hinweggefegt - der Wind hat aber nachgelassen. Der Deutsche Wetterdienst hob alle Unwetterwarnungen für das Flachland auf. Nur noch in den Hochlagen bestehe Gefahr von Orkanböen, sagte ein Meteorologe. Der Sturm hatte für gestiegene Flusspegel, entwurzelte Bäume und lahmgelegte Bahnstrecken gesorgt. Beim Einsturz eines Podiums bei einer Fastnachtsveranstaltung in Dornhan in Baden-Württemberg wurden drei Frauen und ein Kind verletzt. Mehr...
Berlin  06:25 Uhr

Schmidt lehnt Gesetz gegen Lebensmittelverschwendung ab

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt lehnt einen Vorstoß des Landes Nordrhein-Westfalen ab, per Gesetz gegen die Lebensmittelverschwendung vorzugehen. „Der Großteil unserer Lebensmittelabfälle entsteht in den Privathaushalten, da können wir mit einem Gesetz nichts erreichen”, sagte der CSU-Politiker der „Saarbrücker Zeitung”. Wie das Blatt berichtet, fordert das rot-grün regierte NRW die Bundesregierung auf, wie in Frankreich, Finnland oder Italien „eine gesetzliche Initiative zur Verringerung der Lebensmittelverluste in Deutschland zu erarbeiten”. Mehr...
Berlin  05:48 Uhr

Vier Wochen Schulz-Effekt: SPD verbucht über 6500 Online-Eintritte

Der Schulz-Effekt beschert der SPD nicht nur ein Hoch in den Umfragen, sondern nach Jahren des Niedergangs auch einen kleinen Mitgliederboom. Seit Martin Schulz vor vier Wochen als Kanzlerkandidat vorgeschlagen wurde, sind über das Internet 6564 Bürger in die Partei eingetreten, wie die SPD der dpa mitteilte. Im ARD-„Deutschlandtrend” von Infratest dimap liegt die SPD erstmals seit Oktober 2006 wieder vor der Union. Im Vergleich zu Anfang Februar gewann die SPD vier Prozentpunkte hinzu und kommt auf 32 Prozent. CDU und CSU erreichen 31 Prozent und verlieren drei Punkte. Mehr...

Die Homepage wurde aktualisiert