Quiz Bend Freisteller neu
Shanghai  01:46 Uhr

Hamilton nimmt Kurs auf dritten Sieg in Serie

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton steuert heute seinem dritten Formel-1-Sieg in Serie entgegen. Der Brite startet von der Pole Position in den Großen Preis von China. Titelverteidiger Sebastian Vettel geht hinter seinem australischen Red-Bull-Kollegen Daniel Ricciardo als Dritter in das vierte Saisonrennen. Nico Rosberg muss nach mehreren Fahrfehlern in der verregneten Qualifikation seine WM-Führung von Startplatz vier verteidigen. Force-India-Fahrer Nico Hülkenberg ist Achter, Adrian Sutil fährt im Sauber von Rang 14 los. Mehr...
Rom  01:45 Uhr

Papst verkündet Osterbotschaft und erteilt Segen „Urbi et Orbi”

Zum Höhepunkt der traditionellen Osterfeiern in Rom steht für Papst Franziskus heute die Feier der Ostermesse auf dem Petersplatz an. Bei dem Fest zur Auferstehung Christi verkündet der argentinische Pontifex seine Osterbotschaft und erteilt danach den traditionellen Segen „Urbi et Orbi” - der Stadt und dem Erdkreis. Es werden erneut Zehntausende Gläubige, Touristen und Pilger aus aller Welt auf dem Petersplatz erwartet. In Jerusalem feiern Gläubige in der Grabeskirche die Auferstehung. Mehr...
Ulm  01:36 Uhr

Drei Tote bei Autounfall nahe Ulm

Drei Männer sind am Ostersamstag bei einem Autounfall nahe Ulm ums Leben gekommen. Ihre Verletzungen waren so schwer, dass sie noch an der Unglücksstelle starben, teilte die mit. Ein 30-Jähriger hatte beim Überholen die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Auto geriet ins Schleudern, kam von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Die drei Männer, die vermutlich nicht angeschnallt waren, wurden aus dem Wagen geschleudert. Eine 32 Jahre alte Frau, die auf dem Beifahrersitz saß, überlebte leicht verletzt. Mehr...
Latakia  01:33 Uhr

80 Prozent der syrischen Chemiewaffen abtransportiert oder vernichtet

Etwa 80 Prozent der syrischen Chemiewaffen sind abtransportiert oder vernichtet worden. Das erklärte die UN-Sonderbeauftragte für die Operation, Sigrid Kaag, nach Angaben der Vereinten Nationen. Die Sonderkoordinatorin der gemeinsamen Mission von UN und der Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen sagte, wenn es so weitergehen werde, könne die Operation in den kommenden Tagen abgeschlossen werden. Syrien hatte unter internationalem Druck der Zerstörung seines Chemiewaffenarsenals zugestimmt. Mehr...
New York  00:44 Uhr

Miley Cyrus verschiebt alle US-Konzerte in den August

Popstar Miley Cyrus hat wegen ihrer Erkrankung alle noch ausstehenden US-Konzerte ihrer „Bangerz-Tour in den August verschoben. Ihre für Mai und Juni geplanten Auftritte in Europa seien nicht gefährdet, hieß es auf ihrer Website. Cyrus wird seit Dienstag stationär in einer Klinik behandelt. Nach Angaben ihres Sprechers hatte die 21-Jährige eine „starke allergische Reaktion auf ein Antibiotikum” gezeigt. Davor hatte sie bereits ein Konzert wegen Grippe abgesagt. Mehr...
Rom  00:32 Uhr

Papst Franziskus feiert Osternacht mit stimmungsvoller Zeremonie

Gemeinsam mit Tausenden Gläubigen und Pilgern hat Papst Franziskus im Petersdom die Osternacht gefeiert. In der stimmungsvollen Zeremonie erinnerten die Menschen an die Auferstehung Christi. Die mehrstündige Feier begann damit, dass das Osterlicht in einer Prozession in den abgedunkelten Petersdom gebracht wurde. Danach wurde der Raum nach und nach erleuchtet. In seiner Predigt forderte der 77-Jährige die Menschen auf, ihren Glauben wiederzuentdecken und sich an seinen Ursprung zu erinnern. Mehr...
Rio de Janeiro  19.04.2014 23:30 Uhr

Tod eines 21-Jährigen bei Rio führt zu Ausschreitungen

Wütende Demonstranten haben in einer Nachbarstadt von Rio de Janeiro mehrere Busse und Autos angezündet, um gegen den gewaltsamen Tod eines jungen Mannes zu protestieren. Der 21-Jährige war am Karfreitag auf dem Weg zur Kirche bei einem Einsatz der militarisierten Polizei getötet worden. Er wollte nach Angaben der Kirche seine Mutter und seine Schwester vor Angriffen schützen, wurde aber von einer Kugel tödlich getroffen. Auch seine neunjährige Schwester erlitt Schussverletzungen. Mehr...
Moskau  19.04.2014 23:23 Uhr

Russland bereitet laut Kreml keinen Militäreinsatz in Ukraine vor

Russland bereitet nach Angaben von Kremlsprecher Dmitri Peskow keinen Militäreinsatz in der Ukraine vor. Präsident Wladimir Putin habe sich zwar eine Vollmacht geben lassen, um russische Bürger in dem krisengeschüttelten Land notfalls zu schützen - allerdings unternehme Russland „nichts, was von Einmarschplänen zeugen würde”, sagte Peskow im Staatsfernsehen. Die vom Westen kritisierte Stationierung von russischen Streitkräften an der Grenze zur Ukraine hatte Peskow zuvor als Sicherheitsvorkehrung verteidigt. Mehr...
Moskau  19.04.2014 22:28 Uhr

Putin sieht Chancen für besseres Verhältnis zum Westen

Russlands Präsident Wladimir Putin sieht trotz des Ukraine-Konflikts Chancen für bessere Beziehungen zum Westen - auch mit dem Norweger Jens Stoltenberg künftig an der Spitze der Nato. Es gebe nichts, was eine Normalisierung und normale Zusammenarbeit behindern würde, sagte Putin dem russischen Staatsfernsehen. Angesichts der aktuellen Spannungen mit der Nato im Ukraine-Konflikt sagte Putin, dass er mit dem künftigen Generalsekretär der Allianz, Jens Stoltenberg „sehr gute persönliche Beziehungen” habe. Mehr...
Rom  19.04.2014 22:26 Uhr

Papst Franziskus feiert Osternacht im Petersdom

Papst Franziskus hat am Abend mit Tausenden Gläubigen und Pilgern im Petersdom die Osternacht gefeiert. In der stimmungsvollen Zeremonie erinnerten die Menschen an die Auferstehung Christi. Die Liturgie begann damit, dass das Osterlicht in einer Prozession in den abgedunkelten Petersdom gebracht wurde. Im Verlauf der Feier soll Franziskus zehn Menschen taufen. Sie kommen aus Weißrussland, Italien, Frankreich, Vietnam, dem Senegal und Libanon. Für Jorge Mario Bergoglio war es seine zweite Osternacht als Pontifex. Mehr...
Kathmandu  19.04.2014 20:49 Uhr

13 Lawinentote am Mount Everest geborgen - noch drei Vermisste

Nach dem bisher schwersten Bergsteiger-Unglück am Mount Everest ist ein weiteres Lawinenopfer geborgen worden. Damit wurden inzwischen 13 Leichen gefunden, teilten die Behörden in Nepal mit. Drei Männer würden noch vermisst, nach ihnen solle morgen weiter gesucht werden. Hoffnung auf Überlebende gebe es nicht. Eine Lawine hatte gestern nepalesische Bergführer und Träger mitgerissen. Sieben Männer wurden lebend geborgen. Die nepalesische Regierung bot den Familien der Opfer 40 000 Rupien - umgerechnet rund 295 Euro - Entschädigung an. Angehörige wiesen das als schäbig zurück. Mehr...
Berlin  19.04.2014 20:46 Uhr

Mehrere tausend Teilnehmer bei Ostermärschen in Deutschland

Tausende sind bundesweit bei den traditionellen Ostermärschen für Frieden und den Stopp von Rüstungsexporten auf die Straße gegangen. In Berlin demonstrierten unter dem Motto „Krieg wird gemacht - wir stellen uns dagegen” nach Angaben der Veranstalter rund 1000 Menschen. Der Protest richtet sich dieses Jahr unter anderem gegen Atomwaffen, US-Militärbasen in Deutschland und den Einsatz von Kampfdrohnen. Während sich in den 80er Jahren bundesweit bis zu eine Million Menschen an Ostermärschen beteiligten, um gegen das atomare Wettrüsten zu protestieren, ist es heute nur noch der harte Kern. Mehr...
Hamburg  19.04.2014 20:23 Uhr

BVB in Champions League - Lage für HSV immer bedrohlicher

Die Lage für den Hamburger SV im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga hat sich weiter verschärft. Die Hanseaten verloren das Nord-Derby gegen den VfL Wolfsburg mit 1:3. Bayern München kam beim Schlusslicht Eintracht Braunschweig nur zu einem mühevollen 2:0. Borussia Dortmund sicherte sich durch das 4:2 gegen Mainz 05 die Qualifikation für die Champions League. Werder Bremen holte mit dem 3:1 gegen 1899 Hoffenheim wichtige Punkte für den Klassenverbleib. Ebenso der SC Freiburg, der Borussia Mönchengladbach mit 4:2 bezwang. Der FC Augsburg und Hertha BSC trennten sich 0:0. Mehr...
 19.04.2014 20:08 Uhr

Lotto am Samstag

Lottozahlen: 3 - 4 - 25 - 46 - 47 - 48 Superzahl: 4 Spiel 77: 6 8 8 0 5 8 5 Super 6: 3 3 2 0 5 3 Mehr...
Washington  19.04.2014 19:41 Uhr

US-Regierung verschiebt Entscheidung über Keystone-Pipeline

Die US-Regierung verschiebt ihre Entscheidung über den Bau einer umstrittenen Pipeline quer durch die USA. Grund dafür sei ein anhängiger Rechtsstreit über die Route im Bundesstaat Nebraska, hieß teilte das US-Außenministerium mit. Das Außenamt muss darüber befinden, ob der Bau im nationalen Interesse liegt. Die Keystone-XL-Pipeline soll Ölfelder in Kanada mit texanischen Häfen am Golf von Mexiko verbinden. Über den Bau wird in den USA seit Jahren gestritten. Umweltschützer sind strikt dagegen, Gewerkschaften sind mit Blick auf die mit dem Projekt verbundenen Arbeitsplätze dafür. Mehr...