Quiz Bend Freisteller neu
Frankfurt/Main  19:03 Uhr

Lufthansa: Schule wusste während Piloten-Ausbildung von Depression

Die Verkehrsfliegerschule der Lufthansa wusste während der Ausbildung von Copilot Andreas Lubitz von einer vorausgegangenen Depression. In einer E-Mail habe der damalige Flugschüler 2009 im Zusammenhang mit der Wiederaufnahme seiner Ausbildung die Verkehrsfliegerschule über eine „abgeklungene schwere depressive Episode” informiert, teilte die Lufthansa am Abend mit. Mehr...
Reinbek  21:59 Uhr

Baum stürzt auf Oberleitung: ICE auf freier Strecke evakuiert

Wegen Sturmschäden ist ein ICE auf freier Strecke zwischen Hamburg und Berlin liegengeblieben. Der Zug habe zwischen Reinbek und Schwarzenbek evakuiert werden müssen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Zuvor war durch eine Sturmböe ein Baum auf die Oberleitung gestürzt. Die Bahnstrecke Hamburg-Berlin wurde in beide Richtungen gesperrt. In welche Richtung der ICE unterwegs war und wie viele Menschen im Zug saßen, konnte der Sprecher nicht sagen. Wegen der Sperrung mussten weitere Züge gestoppt werden. Mehr...
Lausanne  21:46 Uhr

USA: Atomverhandlungen mit Iran gehen wohl in Nachspielzeit

Knapp vor dem Ablauf der Frist haben die Beteiligten eine kurze Verlängerung der Atomgespräche mit dem Iran ins Spiel gebracht. Es seien genügend Fortschritte erzielt worden, um eine Fortsetzung der Gespräche in den Mittwoch hinein zu rechtfertigen, sagte US-Außenamtssprecherin Marie Harf in Lausanne. „Ich fürchte, wir verbringen die Nacht damit”, sagte auch der französische Außenminister Laurent Fabius. Die ursprünglich gesetzte Frist sollte um Mitternacht ablaufen. Mehr...
Istanbul  21:45 Uhr

Polizei beendet Geiselnahme in Istanbuler Justizgebäude gewaltsam

Die Polizei in Istanbul hat die Geiselnahme eines Staatsanwalts durch Linksextremisten nach neun Stunden gewaltsam beendet. Die beiden Geiselnehmer seien bei dem Einsatz im zentralen Justizgebäude der türkischen Metropole getötet worden, sagte Istanbuls Polizeichef Selami Altinok. Der Staatsanwalt, der Ankläger in dem politisch bedeutenden Fall Berkin Elvan ist, habe die Geiselnahme mit lebensbedrohlichen Verletzungen überlebt. Der Jugendliche Berkin Elvan war bei den Gezi-Protesten von einer Tränengaskartusche der Polizei am Kopf getroffen und tödlich verletzt worden. Mehr...
Frankfurt  20:48 Uhr

Lufthansa: Schule wusste während Piloten-Ausbildung von Depression

Die Verkehrsfliegerschule der Lufthansa wusste während der Ausbildung des Copiloten der Germanwings-Unglücksmaschine von einer vorausgegangenen Depression. Das teilte die Lufthansa eine Woche nach dem Absturz mit. In einer E-Mail habe der damalige Flugschüler 2009 im Zusammenhang mit der Wiederaufnahme seiner Ausbildung die Schule über eine „abgeklungene schwere depressive Episode” informiert. Ein Video aus der Unglücksmaschine soll Medienberichten zufolge Bilder aus den letzten Sekunden des Flugs zeigen. Eine offizielle Bestätigung für die Existenz des Videos gab es zunächst nicht. Mehr...
Lausanne  20:44 Uhr

Nachspielzeit für Atomgespräche mit dem Iran?

Kurz vor Ablauf der selbst gesetzten Verhandlungsfrist haben sich die USA eine Verlängerung der Atomgespräche mit dem Iran weiter offen gehalten. Die Gespräche im schweizerischen Lausanne könnten auch morgen fortgesetzt werden, sagte US-Regierungssprecher Josh Earnest. Zuvor hatte es von deutscher Seite geheißen, die Gespräche am Genfer See befänden sich in einer kritischen und schwierigen Phase. Bis Mitternacht wollten die UN-Vetomächte sowie Deutschland und der Iran eine Grundsatzeinigung in dem zwölf Jahre währenden Streit erzielen. Mehr...
Istanbul  20:43 Uhr

Schüsse bei Justizgebäude in Istanbul nach Geiselnahme

Die Polizei in Istanbul geht offenbar gewaltsam gegen linksextreme Geiselnehmer eines Staatsanwalts im zentralen Justizgebäude der türkischen Millionenmetropole vor. Vor dem Justizgebäude waren am Abend Schüsse zu hören. Die verbotene DHKP-C - hat sich zu der Tat bekannt. Der als Geisel genommene Staatsanwalt ist Ankläger in dem politisch bedeutenden Fall Berkin Elvan. Der Jugendliche war bei den Gezi-Protesten im Sommer 2013 von einer Tränengaskartusche der Polizei am Kopf getroffen und tödlich verletzt worden. Mehr...
Berlin  19:58 Uhr

Orkantief fegt über Deutschland - Mehrere Tote

Ausnahmezustand an Bahnhöfen, Orkan-Chaos auf den Straßen und mehrere Tote: Mit Böen von bis zu 192 Stundenkilometern ist Orkantief „Niklas” quer über Deutschland gefegt. In Rheinland-Pfalz starben zwei Männer, als ein Baum auf ein Dienstfahrzeug der Straßenmeisterei krachte. In Sachsen-Anhalt wurde ein Mann von einer Mauer erschlagen. Auch in Österreich gab es einen Unwettertoten. In Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen stand der Nahverkehr vorübergehend still. In Bayern fuhren keine Fernzüge mehr. Der Münchner Hauptbahnhof musste geschlossen werden. Mehr...
Lausanne  19:54 Uhr

Nachspielzeit für Atomgespräche mit dem Iran?

Kurz vor Ablauf der selbst gesetzten Verhandlungsfrist haben sich die USA eine Verlängerung der Atomgespräche mit dem Iran weiter offen gehalten. Die Gespräche im schweizerischen Lausanne könnten auch morgen fortgesetzt werden, sagte US-Regierungssprecher Josh Earnest. Zuvor hatte es von deutscher Seite heißen, die Gespräche am Genfer See befänden sich in einer kritischen und schwierigen Phase. Bis Mitternacht wollten die UN-Vetomächte sowie Deutschland und der Iran eine Grundsatzeinigung in dem zwölf Jahre währenden Streit erzielen. Mehr...
Paris  19:52 Uhr

Berichte: Video aus Unglücksairbus entdeckt

Ein Video aus der Germanwings-Unglücksmaschine soll Medienberichten zufolge Bilder aus den letzten Sekunden des Flugs zeigen. „Bild” und das französische Magazin „Paris Match” berichteten, Mitarbeiter hätten die Sequenz ansehen können. Das Video sei am Unglücksort von einer Person gefunden worden, die zum Kreis der Ermittler gehöre. Der Marseiller Staatsanwalt Brice Robin erklärte auf Anfrage der dpa, er wisse nichts von einem solchen Fund. Es seien eine Reihe von Handys gefunden worden, die noch ausgewertet würden. Sie seien aber in einem sehr schlechten Zustand. Mehr...
Montabaur  18:46 Uhr

Drei Sturmtote in Deutschland bei Orkan „Niklas”

Während des Orkans „Niklas” sind in Deutschland bis zum frühen Abend drei Menschen ums Leben gekommen. In Rheinland-Pfalz erschlug ein umgestürzter Baum zwei Menschen. In Sachsen-Anhalt starb nach Behördenangaben ein Mann, als ihn eine umstürzende Betonmauer begrub. In anderen Bundesländern gab es beim Durchzug des Orkans Verletzte. Die Deutsche Bahn hatte im Laufe des Tages in mehreren Regionen den Nahverkehr zeitweise komplett gestoppt. In Bayern wurde der Fernverkehr am Nachmittag eingestellt. Zehntausende Reisende und Pendler waren von den Störungen betroffen. Mehr...
Frankfurt/Main  18:08 Uhr

Dax legt Rekordquartal hin

– Der Dax ist in den ersten drei Monaten des Jahres um satte 22 Prozent gestiegen - das ist die stärkste Quartalsentwicklung seit 2003. Die Kursverluste zum Quartalsende konnte der Dax heute deshalb gut verschmerzen. Er schloss 0,99 Prozent schwächer bei 11 966 Punkten. Der Kurs des Euro lag bei 1,0750 US-Dollar. Mehr...
Hannover  17:57 Uhr

Bahn stellt Regionalverkehr in Niedersachsen ein

Die Deutsche Bahn hat den Regionalverkehr in Niedersachsen wegen des schweren Sturms komplett eingestellt. Damit solle die Sicherheit der Fahrgäste gewährleistet werden, teilte die Bahn am frühen Abend mit. Mehr...
Montabaur  17:54 Uhr

Umstürzender Baum erschlägt zwei Menschen

Ein vom Sturm „Niklas” umgestürzter Baum hat in Rheinland-Pfalz zwei Menschen erschlagen. Wie die Polizei mitteilte, fiel der Baum bei Montabaur im Westerwald auf ein Dienstfahrzeug der Straßenmeisterei. Rettungskräfte konnten die beiden Männer nur noch tot aus dem Wrack auf einer Landstraße bergen. Damit stieg die Zahl der Sturmtoten auf drei. Mehr...
Offenbach  17:42 Uhr

Orkan „Niklas” tobt über Deutschland - Ein Toter in Sachsen-Anhalt

Orkan „Niklas” hat sich zu einem der stärksten Stürme der vergangenen Jahre entwickelt und den Verkehr in weiten Teilen Deutschlands lahmgelegt. In Nordrhein-Westfalen stoppte die Deutsche Bahn am Vormittag den Nahverkehr komplett, im Fernverkehr fuhren nur einzelne Züge. In Bayern wurde der Fernverkehr am Nachmittag eingestellt, die Haupthalle des Münchner Hauptbahnhofs wurde wegen Orkanschäden geräumt. Insgsamt waren Zehntausende Reisende und Pendler betroffen. In Sachsen-Anhalt starb ein Mann, als ihn eine umstürzende Betonmauer begrub. Mehr...