CHIO-Header
Schliersee  09:48 Uhr

84-jähriger stürzt beim Wandern in die Tiefe - tot

Bei einer Wanderung in den Bayerischen Alpen ist ein 84-Jähriger tödlich verunglückt. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann am Freitag auf der Brecherspitze in Schliersee unterwegs. Er habe nach bisherigen Erkenntnissen das Gleichgewicht verloren und sei etwa 100 Meter in die Tiefe gestürzt. Dabei verletzte er sich tödlich. Einsatzkräfte bargen den Toten mit einem Hubschrauber. Ein anderer Wanderer hatte sich per Notruf an die Polizei gewandt, weil er einen Hut und ein Paar Skistöcke gefunden hatte. Mehr...
Gaza  08:56 Uhr

Armee: Keine neuen Angriffe aus dem Gazastreifen in der Nacht

Die im Gazastreifen verkündete Feuerpause hält vorerst: Eine israelische Armeesprecherin in Tel Aviv teilte am Morgen mit, in der Nacht seien keine Raketen oder Mörsergranaten mehr auf israelisches Gebiet gefeuert worden. Auch von israelischer Seite gab es keine neuen Angriffe in dem Küstenstreifen. Nach heftigen israelischen Luftangriffen auf Ziele im Gazastreifen verkündete die dort herrschende Hamas in der Nacht eine Feuerpause unter Vermittlung Ägyptens und der Vereinten Nationen. Mehr...
Berlin  08:56 Uhr

Mehr als 200 000 Autokäufer nutzen Diesel-Umweltprämie

Weit über 200 000 Kunden haben inzwischen die Umweltprämien der deutschen Autobauer zum Umstieg von einem alten Diesel auf ein saubereres Fahrzeug in Anspruch genommen. Kurz vor dem ersten Jahrestag des Diesel-Gipfels am 2. August berichten die Konzerne von einer insgesamt guten Entwicklung. Beim VW-Konzern konnten bereits mehr als 210 000 alte Diesel aus dem Verkehr gezogen werden, weil Kunden von der Prämie Gebrauch machten. Bei Daimler wurde die Prämie nach Konzernangaben bisher von insgesamt etwa 25 000 Kunden der Marken Mercedes-Benz und Smart angenommen. Mehr...
Bonn  08:13 Uhr

6000 Post-Beschwerden im ersten Halbjahr 2018

Im ersten Halbjahr dieses Jahres sind bei der Bundesnetzagentur fast so viele Beschwerden über den Post-Bereich eingegangen wie im gesamten Jahr 2017. Rund 6000 schriftliche Beschwerden zählte die Behörde in den ersten sechs Monaten, sagte ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur. Ein Rekord. Im gesamten Jahr 2017 lag die Zahl mit 6100 nur knapp darüber. Angesichts des stetig wachsenden Paketmarktes mit mehr als 3,3 Milliarden Zustellungen liegen die Beschwerdezahlen aber weiter auf niedrigem Niveau. Mehr...
Berlin  07:53 Uhr

Notfall-Patienten sollen per Anruf zu Arzt gelenkt werden

Patienten mit akuten Beschwerden sollen sich künftig am Telefon zum richtigen Arzt oder in eine Notaufnahme lenken lassen. Das soll über die Bereitschaftsdienstnummer 116117 funktionieren. Damit soll nach dem Willen von Deutschlands Kassenärzten das Problem überfüllter Notaufnahmen behoben werden. Wer nicht als Notfall behandelt werden muss, dem soll über die 116117 ein passender Arzt genannt werden, sagte der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, der Deutschen Presse-Agentur. Mehr...
Frankfurt  06:45 Uhr

Atemlose Helene-Fischer-Fans parken Autobahnabfahrt zu

Um pünktlich zum Auftritt von Schlagerstar Helene Fischer in Frankfurt zu kommen, haben rund 100 Autofahrer ihre Fahrzeuge kurzerhand an der Autobahn 3 geparkt. „Die Autos standen in einer geschlossenen Behelfsabfahrt”, sagte ein Polizeisprecher. Andere ließen ihre Mitfahrer auf der Standspur aussteigen. Auch Reisebusse hielten laut Polizei auf der Autobahn an, um Fans aussteigen zu lassen. Helene Fischer hatte am Abend einen Auftritt im Frankfurter Waldstadion. Es kam es zu kilometerlangen Staus. Mehr...
Berlin  06:41 Uhr

Scheuer: hartes Durchgreifen gegen abgelehnte Asylbewerber

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat ein hartes Durchgreifen gegen abgelehnte Asylbewerber gefordert. Scheuer sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Viele Bürger helfen bei der Integration mit. Aber es hat auch viele überfordert. Schutzberechtigte bekommen all unsere Aufmerksamkeit und unsere Humanität und Integrationsleistung. Bei denjenigen, die keine Schutzberechtigung haben oder als Asylsuchende aufgefallen sind, weil sie straffällig geworden sind, müssen Konsequenzen gezogen werden.” Mehr...
Madrid  05:44 Uhr

Korruptionsaffäre um Altkönig Juan Carlos spitzt sich zu

Die spanische Justiz hat in einer Korruptionsaffäre um Altkönig Juan Carlos Medienberichten zufolge Ermittlungen eingeleitet. Ein Richter am Nationalen Staatsgerichtshof in Madrid habe den früheren Polizeioffizier José Manuel Villarejo in diesem Zusammenhang für Donnerstag zu einer Anhörung vorgeladen, berichteten verschiedene Medien, darunter die Tagezeitung „El País”. Bei der erst vor einigen Tagen bekanntgewordenen Affäre geht es um Korruption und und Geldwäsche. Mehr...
Mayen  05:42 Uhr

Gute Honigernte dank Mai-Wetter

Die deutschen Imker können mit der Ausbeute aus der ersten Ernte des Jahres zufrieden sein. Durchschnittlich rund 21 Kilogramm Honig wurden bundesweit pro Volk eingesammelt, wie das Fachzentrum Bienen und Imkerei beim Dienstleistungszentrum ländlicher Raum in Mayen mitteilte. „Das ist keine Rekordernte, aber eine gute Ernte”, sagte Bienenexperte Christoph Otten der Deutschen Presse-Agentur. Im vergangenen Jahr lagen die Erträge im Schnitt zwischen 16,4 und 19,1 Kilogramm pro Bienenvolk. Mehr...
Lübeck  05:13 Uhr

Lübecker Angreifer soll Haftrichter vorgeführt werden

Die Ermittlungen nach der Messerattacke in einem Lübecker Linienbus gehen am Samstag weiter und sollen unter anderem das Motiv des Täters klären. Der Festgenommene soll am Vormittag einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Staatsanwaltschaft will gegen den 34-Jährigen einen Haftbefehl wegen versuchter vorsätzlicher Brandstiftung, gefährlicher Körperverletzung und Körperverletzung erwirken. Der im Iran geborene und in Lübeck lebende Mann hat schon lange die deutsche Staatsbürgerschaft. Mehr...
Buenos Aires  04:59 Uhr

G20-Finanzminister beraten über Arbeit und Handel

Inmitten des Handelsstreits zwischen den USA, China und der EU treffen sich die Finanzminister und Notenbankchefs der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer in Buenos Aires. Neben den offiziellen Themen wie der Zukunft der Arbeit und der Verbesserung der Infrastruktur dürfte es bei dem G20-Treffen heute und morgen auch um den globalen Handel und die Regulierung von Kryptowährungen gehen. Für Deutschland wird Bundesfinanzminister Olaf Scholz teilnehmen. Mehr...
Palma  03:44 Uhr

Neue App prüft Ferienwohnungen auf Mallorca

Mit einer neuen App können Mallorca-Urlauber prüfen, ob eine Ferienwohnung auf der spanischen Insel legal vermietet wird. Das Tourismusministerium der Balearen stellte die Anwendung in Palma vor. Mit dem „Ferienvermietungscheck Mallorca” kann man anhand der Registriernummer, des Namens der Ferienunterkunft und der Adresse prüfen, ob eine gültige Lizenz vorhanden ist. Auch eine Standortsuche bietet die App, die auf Deutsch, Englisch, Spanisch und Katalanisch bedient werden kann und ab sofort zum Download bereitsteht. Mehr...
Massing  03:43 Uhr

Tödliches Unglück: Erntehelfer unter Getreide verschüttet

Ein 19-jähriger Erntehelfer ist in Niederbayern unter einem Haufen Getreide verschüttet worden und gestorben. Der junge Mann wollte gestern Nachmittag in Massing zusammen mit Kollegen Weizen von einem Anhänger auf ein Feld kippen. Dabei wurde er aus noch ungeklärten Gründen unter dem Ladegut verschüttet. Rettungskräfte versuchten, ihn zu reanimieren, er starb aber noch am Unfallort. Ein Gutachten soll die Ursache und den Ablauf des Unfalls klären. Mehr...
Virginia Beach  03:15 Uhr

Mann in den USA findet Schlange in Toilettenschüssel

Es ist der Alptraum all jener, die sich vor Reptilien fürchten - und auch andere Menschen dürfte es bei dem Gedanken schütteln: Ein Mann in Virginia Beach an der Ostküste der USA hat eine Schlange in seiner Toilettenschüssel entdeckt. „Ich drehte mich nur um und schaute auf die Toilette und konnte es nicht glauben”, sagte James Hooper einem örtlichen Fernsehsender. Er dachte, jemand spiele ihm einen Streich. Hooper habe einen Freund gerufen, der eine Schlinge an seine Angel gebastelt und die Schlange herausgezogen habe. Mehr...
New York  03:08 Uhr

Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen

Zehntausende Dokumente mit sensiblen Daten großer Autohersteller sind laut einem Zeitungsbericht vorübergehend öffentlich im Internet aufgetaucht. Das Datenleck sei diesen Monat von einem Sicherheitsforscher entdeckt worden und habe Branchenschwergewichte wie Volkswagen, Toyota, General Motors, Ford, Fiat Chrysler und Tesla betroffen, schrieb die „New York Times”. Bei den Daten handele es sich etwa um technische Informationen zu Produktionsabläufen - mitunter streng gehütete Geschäftsgeheimnisse. Mehr...

Die Homepage wurde aktualisiert