FuPa Freisteller Logo
Berlin  09:23 Uhr

„Bild”: Deutscher in Afghanistan verschwunden

Ein deutscher Entwicklungshelfer in Afghanistan ist in der nordafghanischen Stadt Kundus verschwunden. Die „Bild”-Zeitung berichtet unter Berufung auf deutsche Sicherheitskreise, der Mann arbeite für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit. Im Auswärtigen Amt in Berlin hieß es, ein Krisenstab befasse sich mit dem Fall. Eine Entführung des Deutschen wird nicht ausgeschlossen. Laut „Bild” soll bereits ein Verhandlungsteam auf dem Weg sein. Die Polizei in Kundus wollte weder einen Entführungs- noch einen Vermisstenfall bestätigen. Mehr...
Hannover  07:44 Uhr

Frontzeck bei 96 vom Nicht-Abstieg überzeugt

Michael Frontzeck ist als neuer Trainer des Fußball-Bundesligisten Hannover 96 vom Klassenverbleib der Niedersachsen überzeugt. „Wir werden es auch dieses Mal schaffen”, sagte der 51-Jährige der „Bild”-Zeitung. Der frühere Nationalspieler war bereits vor zehn Jahren bei Hannover tätig und erhielt nun einen Vertrag bis Ende der Saison. Als Nachfolger des beurlaubten Tayfun Korkut soll Frontzeck am Vormittag sein erstes Training bei 96 leiten. Hannover hat als Tabellen-15. nur zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang. 96 trifft am Samstag auf 1899 Hoffenheim. Mehr...
Berlin  06:10 Uhr

Rufe nach mehr Hilfe der EU-Staaten für Flüchtlinge im Mittelmeer

Angesichts der Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer fordert EU-Parlamentspräsident Martin Schulz mehr Möglichkeiten zur legalen Einwanderung. Zugleich ist er für eine europäische Quotenregelung für die Aufnahme von Flüchtlingen. „Wenn wir jetzt nicht handeln, werden wir weitere solche Tragödien erleben”, sagte der deutsche SPD-Politiker der „Passauer Neuen Presse”. Am Wochenende war ein Flüchtlingsboot gekentert, das nach Angaben Überlebender bis zu 950 Menschen an Bord hatte. Nur 28 wurden gerettet.Die Europäische Union will nun die Seenothilfe massiv ausweiten. Mehr...
Frankfurt/Main  05:11 Uhr

Lokführer streiken wieder

Bahnreisende müssen sich in den nächsten Tagen wieder auf Verspätungen und Stillstand einstellen. Die Lokführer wollen von heute Nachmittag an erneut bundesweit ihre Arbeit niederlegen, wie die Gewerkschaft GDL mitteilte. Um 15.00 Uhr beginnt der Streik zunächst im Güterverkehr und endet am Freitagmorgen um 9.00 Uhr. Der Personenverkehr soll von Mittwochfrüh um 2.00 Uhr bis Donnerstag um 21.00 Uhr bestreikt werden. Zuletzt waren die Lokführer Anfang November in den Ausstand getreten. GDL-Chef Claus Weselsky warf der Bahn in der „Passauer Neuen Presse” eine Hinhaltetaktik vor. Mehr...
Catania  04:15 Uhr

Kapitän und Besatzungsmitglied von Flüchtlingsschiff festgenommen

Die italienische Polizei hat den Kapitän und ein Besatzungsmitglied des vor der libyschen Küste gekenterten Flüchtlingsschiffes festgenommen. Sie waren unter den 27 Überlebenden der Katastrophe, die am späten Abend im Hafen der sizilianischen Stadt Catania eintrafen. An Bord des Schiffs, das in der Nacht zum Sonntag gekentert war, sollen nach Angaben eines Überlebenden bis zu 950 Menschen gewesen sein. Nur 28 wurden gerettet. Als Reaktion auf die jüngsten Flüchtlingskatastrophen im Mittelmeer will die EU die Seenothilfe massiv ausweiten. Mehr...
Abuja  09:48 Uhr

Todesfall-Häufung in Nigeria: Männer tranken gepanschten Gin

Gepanschter Gin soll eine Erkrankungswelle mit inzwischen 19 Toten im Süden Nigerias ausgelöst haben. Weitere Patienten zeigten mit ähnliche Symptome. Das stütze die Vermutung, dass die Ursache keine Infektion sei, wird Gesundheitsminister Fidelis Nwankwo von der WHO zitiert. Es gebe Hinweise, dass die Betroffenen mit Methanol verunreinigten selbst gebrannten Gin tranken. Viele Menschen in der Region hatten befürchtet, es könne sich um einen Ebola-Ausbruch handeln. Gepanschter Alkohol ist weltweit immer wieder Ursache von Todesfällen. Mehr...
Berlin  09:27 Uhr

GDL-Chef Weselsky wirft Bahn Blockadehaltung vor

GDL-Chef Claus Weselsky hat der Deutschen Bahn in den Tarifverhandlungen eine Blockadehaltung vorgeworfen. Die GDL habe die Verhandlungen wieder für gescheitert erklären müssen, weil die Bahn kein schriftlich fixiertes Zwischenergebnis mit der GDL vereinbaren wollte, sagte er im Deutschlandfunk. Den neuerlichen Streik verteidigte er. Dieser richte sich nicht gegen die Bahnkunden, sondern sei das letzte Mittel. Der Streik beginnt im Güterverkehr und endet Freitagmorgen um 9.00 Uhr. Der Personenverkehr soll von Mittwochfrüh 2.00 Uhr bis Donnerstag 21.00 Uhr bestreikt werden. Mehr...
Edinburgh  09:22 Uhr

Suche nach Nessie: Google-Kameras erkunden Loch Ness

Wer schon immer mal nach dem berühmten Seeungeheuer Nessie in Schottland fahnden wollte, muss dafür jetzt nicht mal mehr den Schreibtisch verlassen. Google ist mit Kameras über den Loch Ness in den Highlands gefahren, seit heute können Internet-Nutzer über den Dienst Street View den See erkunden und sogar abtauchen. Ein Zufall dürfte der Starttermin nicht sein: Am Dienstag vor 81 Jahren, am 21. April 1934, erschien in der „Daily Mail” das vielleicht berühmteste Foto, das angeblich Nessie zeigen soll. Die Tourismusagentur VisitScotland erhofft sich regen Zulauf am echten Loch Ness. Mehr...
Düsseldorf  09:02 Uhr

Keine weiteren Verdachtsmomente nach Germanwings-Absturz

Vier Wochen nach dem Germanwings-Absturz mit 150 Toten haben die Ermittler bislang ausschließlich Verdachtsmomente gegen den Copiloten entdeckt. Weder gegen seine Ärzte, noch gegen Airline-Mitarbeiter habe sich bisher ein Verdacht ergeben, sagte ein Sprecher der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft. Die Behörde führt nach dem Absturz die Ermittlungen in Deutschland. Der 27-jährige Copilot war am Tattag krankgeschrieben. Seine Ausbildung hatte er wegen einer schweren Depression monatelang unterbrechen müssen und darüber auch informiert. Zuletzt war er krankgeschrieben. Mehr...
Köln  08:48 Uhr

Flüchtlingsdrama: Röttgen beklagt fehlende Solidarität in Europa

CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen hat angesichts der jüngsten Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer fehlende Solidarität in Europa beklagt. Die EU-Staaten seien ihrer Verantwortung bisher nicht gerecht geworden, kritisierte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Deutschlandfunk. Am Wochenende war ein Flüchtlingsboot gekentert, das nach Angaben Überlebender bis zu 950 Menschen an Bord hatte. 28 wurden gerettet. EU-Parlamentspräsident Martin Schulz fordert mehr Möglichkeiten zur legalen Einwanderung und eine europäische Quotenregelung für die Aufnahme von Flüchtlingen. Mehr...
Dortmund  08:46 Uhr

Staatsanwaltschaft ermittelt erneut gegen BVB-Profi Reus

Die Dortmunder Staatsanwaltschaft ermittelt erneut gegen Fußball-Nationalspieler Marco Reus wegen des Verdachts auf Fahren ohne Führerschein. Es werde geprüft, ob der 25-Jährige noch häufiger als bislang bekannt ohne Fahrerlaubnis am Steuer gesessen hatte, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Reus hatte vergangenes Jahr wegen Fahrens ohne Führerschein in sechs Fällen einen Strafbefehl in Höhe von 540 000 Euro erhalten. Es hätten sich daraufhin zahlreiche Zeugen gemeldet, die den Dortmunder Profi auch an weiteren Tagen hinter dem Steuer eines Autos gesehen haben wollen. Mehr...
Tokio  07:48 Uhr

Japanischer Magnetzug mit Weltrekord: Über 600 Stundenkilometer

Die japanische Magnetschwebebahn hat einen neuen Weltrekord aufgestellt: Auf einer Teststrecke erreichte der Maglev eine Geschwindigkeit von 603 Kilometern pro Stunde. Das gab die Bahngesellschaft Central Japan Railway bekannt. Der Magnetzug brach damit seinen eigenen, kurz zuvor aufgestellten Rekord von 590 Kilometern pro Stunde. Die Magnetschwebebahn, die Konkurrenz zum deutschen Transrapid, soll 2027 Tokio mit der Industriestadt Nagoya verbinden. Es wird erwartet, dass der Zug im Normalbetrieb mit einer Höchstgeschwindigkeit von 500 Stundenkilometer fahren wird. Mehr...
Chongqing  07:47 Uhr

Sonnenflieger auf 1200 Kilometer langer Etappe über China

Mit rund dreiwöchiger Verspätung ist der Schweizer Sonnenflieger „Solar Impulse 2” zu seiner ersten Etappe nur über chinesischem Boden aufgebrochen. „Endlich wieder in der Luft”, kommentierte Abenteurer Bertrand Piccard aus dem Cockpit kurz nach dem Start gegen 6.00 Uhr Ortszeit in der südwestchinesischen Millionenstadt Chongqing. Für die 1200 Kilometer lange Etappe nach Nanjing nahe Shanghai sind 17 Stunden Flugzeit eingeplant. Piccard und sein Kollege André Borschberg wollen mit der ersten Erdumrundung eines Solarfliegers für den Einsatz von Sonnenenergie werben. Mehr...
Brüssel  07:24 Uhr

Juncker: Noch weiter Weg für Griechenland

Griechenland und seine Geldgeber sind nach Einschätzung von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker noch weit von einer Abmachung über ein Reformpaket entfernt. Die Verhandlungen zwischen Experten hätten begonnen, „sich in die richtige Richtung zu bewegen”. Es sei aber noch ein langer Weg zu gehen, sagte Juncker dem US-Politikmagazin „Politico”. Ohne eine Verständigung auf eine Reformliste können rund 7,2 Milliarden blockierte Hilfsgelder nicht nach Griechenland fließen. Bei den Reformen geht es unter anderem um einen verstärkten Kampf gegen die Steuerflucht. Mehr...
Hannover  07:22 Uhr

Frontzeck bei 96 vom Nicht-Abstieg überzeugt - Cherundolo Assistent

Michael Frontzeck ist als neuer Trainer des Fußball-Bundesligisten Hannover 96 vom Klassenverbleib der Niedersachsen überzeugt. „Wir werden es auch dieses Mal schaffen”, sagte der 51-Jährige der „Bild”-Zeitung. Der frühere Nationalspieler war bereits vor zehn Jahren bei Hannover tätig und erhielt nun einen Vertrag bis Ende der Saison. Als Nachfolger des beurlaubten Tayfun Korkut soll Frontzeck am Vormittag sein erstes Training bei 96 leiten. Hannover hat als Tabellen-15. nur zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang. 96 trifft am Samstag auf 1899 Hoffenheim. Mehr...