Hin und weg Freisteller
Wien  09:50 Uhr

OSZE verlängert Mission an zwei Kontrollposten im Ostukraine-Konflikt

Die Beobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa OSZE werden zumindest an zwei Kontrollpunkten an der ukrainisch-russischen Grenze präsent bleiben. Die auslaufende Mission ist um einen Monat verlängert worden. Ein Versuch von westlicher Seite, die Zahl der Kontrollpunkte zu erhöhen, war vorher gescheitert. Damit wird gerade einmal ein Kilometer der 2300 Kilometer langen Grenze durch die Organisation überwacht. In einer separaten Mission sind Militärbeobachter im Land unterwegs. Mehr...
Mannheim  09:12 Uhr

Mannheimer Klinikchef tritt wegen Hygieneskandals zurück

Der Hygieneskandal am Mannheimer Universitätsklinikum hat personelle Konsequenzen. Der Geschäftsführer des Krankenhauses, Alfred Dänzer, reichte seinen Rücktritt ein. Das Klinikum bestätigte damit einen Bericht des „Mannheimer Morgens”. In der Klinik waren Hygienemängel festgestellt worden. Reinigungsmaschinen für OP-Besteck sind zum Beispiel zu lange nicht überprüft worden. Dänzer ist seit 2009 Klinikchef in Mannheim und außerdem Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft. Mehr...
Kiew  09:12 Uhr

Poroschenko und Merkel stimmen sich über weitere Gasgespräche ab

Vor der nächsten Runde der Gasgespräche zwischen Kiew und Moskau hat sich der ukrainische Präsident Petro Poroschenko mit Kanzlerin Angela Merkel über das weitere Vorgehen abgestimmt. Die Ukraine und Russland wollen am kommenden Mittwoch eine Lösung des Streits um Schulden Kiews und Gastarife für die Wintermonate vereinbaren. Die EU vermittelt. Poroschenko und Merkel sprachen am Telefon auch über die Lage in der Konfliktregion Ostukraine. Mehr...
Mannheim  08:44 Uhr

Zeitung: Mannheimer Klinikchef tritt wegen Hygieneskandals zurück

Der Hygieneskandal am Mannheimer Universitätsklinikum hat nach einem Pressebericht personelle Konsequenzen. Der Geschäftsführer des Krankenhauses wolle zurücktreten, berichtet der „Mannheimer Morgen”. Heute ist eine Pressekonferenz angesetzt. In der Klinik waren Hygienemängel festgestellt worden. Reinigungsmaschinen für OP-Besteck sind zum Beispiel zu lange nicht überprüft worden. Mehr...
Ottawa  07:49 Uhr

Hintergründe nach Anschlag in Kanadas Hauptstadt Ottawa noch offen

Ein Soldat ist tot, auch der Attentäter starb. Doch die Hintergründe des Anschlags im Regierungsviertel in Ottawa liegen im Dunklen. War ein „einsamer Wolf” am Werk, zogen Islamisten die Fäden? Polizei und Justizbehörden halten sich mit Informationen noch zurück. Nach Medienberichten handelt es sich bei dem mutmaßlichen Attentäter, der erschossen wurde, um einen 32-Jährigen kanadischen Staatsangehörigen. Sein Name soll auf einer Liste von 90 Personen gestanden haben, die wegen möglicher Terrorgefahr beobachtet werden. Mehr...
Hongkong  06:58 Uhr

Polizei in Hongkong nimmt nach Demonstrationen acht Menschen fest

Die Polizei in Hongkong hat nach Rangeleien mit Demonstranten acht Menschen festgenommen. Den Männern und einer Frau im Alter von 32 bis 82 Jahren wird unter anderem Körperverletzung und Waffenbesitz vorgeworfen. In einem Geschäftsviertel liefern sich Polizei und Demonstranten seit Tagen Auseinandersetzungen. Die Beamten hatten zwischenzeitig Barrikaden von den Straßen geräumt, anschließend besetzen Demonstranten die Wege wieder. Seit mehr als drei Wochen demonstrieren Aktivisten in Hongkong für mehr Demokratie. Mehr...
Tel Aviv  06:52 Uhr

Mutmaßlicher Anschlag in Jerusalem - Netanjahu verstärkt Sicherheit

Wegen eines mutmaßlichen Anschlags in Jerusalem hat Ministerpräsident Benjamin Netanjahu mehr Sicherheitskräfte in der israelischen Hauptstadt auf die Straßen geschickt. Ein Mann war gestern mit seinem Auto in eine Bahnhaltestelle gerast. Ein Baby starb, mehrere Menschen wurden verletzt. Die Polizei twitterte, es gebe eine „starke Wahrscheinlichkeit”, dass es sich um einen Terroranschlag handelte. Der Täter soll ein Palästinenser gewesen, der in Israel schon in Haft saß. Er wurde von der Polizei erschossen. Mehr...
Ottawa  03:42 Uhr

Premierminister Harper: „Kanada wird niemals eingeschüchtert sein”

Nach dem Attentat im Regierungsviertel der kanadischen Hauptstadt Ottawa hat Premierminister Stephen Harper ein stärkeres Engagement im Kampf gegen den internationalen Terrorismus angekündigt. Kanada werde niemals eingeschüchtert sein, sagte Harper in einer TV-Ansprache. Sein Land werde seine Anstrengungen im Kampf gegen internationale Terrororganisationen noch einmal verdoppeln. Das Attentat sei „brutal und gewalttätig” gewesen, sagte Harper und sprach den Angehörigen des getöteten Soldaten sein Beileid aus. Mehr...
Washington  03:21 Uhr

USA verurteilen Anschlag in Jerusalem

Die USA haben den Anschlag in Jerusalem verurteilt. Das US-Außenministerium spricht von einer abscheulichen Tat. Es appelliert an die Bevölkerung, Ruhe zu bewahren. Ein Mann war mit seinem Auto in eine Bahnhaltestelle gerast. Dabei starb ein Baby. Mindestens acht weitere Menschen wurden verletzt. Laut Polizei habe es sich wahrscheinlich um einen Terroranschlag gehandelt. Der Fahrer liegt im Krankenhaus. Der Palästinenser aus dem Ostteil Jerusalems schwebt in Lebensgefahr. Mehr...
Zürich  10:44 Uhr

FIFA-Weltrangliste: Deutschland bleibt Nummer eins

Trotz der schwachen Punktausbeute zu Beginn der EM-Qualifikation führt Fußball-Weltmeister Deutschland weiterhin die Weltrangliste an. Allerdings verringerte sich im Oktober-Ranking der Vorsprung der DFB-Auswahl auf Vize-Weltmeister Argentinien. Dritter ist weiterhin Kolumbien, dahinter tauschten Belgien und der WM-Dritte Niederlande die Plätze. Das DFB-Team hatte in der vergangenen Woche eine 0:2-Niederlage gegen Polen kassiert und war anschließend nicht über ein 1:1 gegen Irland hinausgekommen. Mehr...
München  10:41 Uhr

Mächtiger Winter-Einbruch in Bayerns Hochlagen

Mit voller Wucht hat der Winter in den Hochlagen Bayerns Einzug gehalten. In den Bergen ist eine ganze Menge Schnee gefallen, heißt es vom Deutschen Wetterdienst. Auf Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze, wurden am Morgen insgesamt 80 Zentimeter Schnee gemessen. Bis Morgen sollen die bayerischen Alpen weiteren Schnee-Nachschub bekommen: Oberhalb von etwa 1100 Metern wird noch bis zu einem halben Meter Neuschnee erwartet. Mehr...
Damaskus  10:01 Uhr

Luftschläge in Syrien: Über 500 Islamisten im ersten Monat getötet

Mindestens 553 Menschen sollen in Syrien durch Luftschläge der internationalen Koalition getötet worden sein. Die große Mehrheit seien Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat oder der Nusra-Front gewesen, die Al-Kaida nahesteht, meldet die oppositionelle syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Seit Beginn der von den USA angeführten Angriffen kamen auch mindestens 32 Zivilisten ums Leben, darunter sechs Kinder. Mehr...
Tokio  08:40 Uhr

Tokios Börse schließt leichter

Die Börse in Tokio hat leichter geschlossen. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte notierte zum Handelsende ein Minus von 56,81 Punkten oder 0,37 Prozent und ging beim Stand von 15 138,96 Zählern aus dem Handel. Der Euro hat sich nicht von seinen deutlichen Verlusten der vergangenen Tage erholen können. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2650 US-Dollar und damit so viel wie am späten Vorabend. Mehr...
Atlanta  07:43 Uhr

Aus Ebola-Ländern Einreisende werden in den USA 21 Tage überwacht

Die USA verschärfen wieder ihre Ebola-Vorschriften. Flugreisende aus den hauptsächlich von der Krankheit betroffenen Ländern sollen nach ihrer Ankunft in den Vereinigten Staaten drei Wochen lang beobachtet werden. So lange kann es dauern, bis die Krankheit ausbricht. Ebola wütet vor allem in Sierra Leone, Guinea und Liberia. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation sind bisher 9936 Fälle erfasst. Die Zahl der Toten beträgt 4877. Allerdings gehen Experten nach wie vor von einer höheren Dunkelziffer aus. Mehr...
München  05:49 Uhr

ADAC-Test: Günstige Auto-Kindersitze oft mangelhaft

Günstige Auto-Kindersitze aus dem Internet sind oft nicht zu empfehlen. Das haben der Automobilclub ADAC und die Stiftung Warentest bekanntgegeben. Bei Tests seien sechs von zehn Produkten als mangelhaft bewertet worden. Eine Babyschale wurde als „gut” bewertet. Für die Untersuchung wurden zehn Sitze getestet, die für weniger als 70 Euro verkauft werden. Bei einem Aufprall seien die Kinder oft nicht ausreichend geschützt, erläuterte der ADAC. Außerdem waren mehrere Produkte stark mit Schadstoffen belastet. Mehr...