Tanken Freisteller
Rom/Genf  11:54 Uhr

Neues Flüchtlingsdrama im Mittelmeer: Bis zu 700 Tote befürchtet

Nach dem Kentern eines Flüchtlingsbootes im Mittelmeer werden nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerk etwa 700 Menschen vermisst. Die italienische Küstenwache sei mit Hubschraubern und Rettungsbooten im Einsatz, bestätigte das UNHCR. Es würden bis zu 700 Tote befürchtet, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa. In den ersten Stunden nach dem Unglück fanden Rettungskräfte 24 Leichen. Italiens Küstenwache und Marine suchen nach Überlebenden. 28 Menschen konnten zunächst gerettet werden. Sollten sich die Befürchtungen bewahrheiten, wäre es eines der schlimmsten Unglücke seit Jahren. Mehr...
Berlin  11:53 Uhr

SPD-Politiker Bartels: Bundeswehr muss neues Gewehr anschaffen

Der Vorsitzende des Verteidigungsausschusses des Bundestags, Hans-Peter Bartels, hat einen Ersatz für das in die Kritik geratene Sturmgewehr G36 gefordert. Die Bundeswehr müsse für das G36 ein neues Gewehr anschaffen, da es offenbar nur begrenzt einsatzfähig sei, sagte der SPD-Politiker der „Bild am Sonntag”. Eine vom Verteidigungsministerium eingesetzte Expertengruppe hatte dem Sturmgewehr nach monatelanger Prüfung mangelnde Treffsicherheit bescheinigt. Unter anderem auch der Grünen-Verteidigungsexperte Tobias Lindner forderte Konsequenzen. Mehr...
Jerusalem  11:07 Uhr

Netanjahu nennt S-300-Raketenlieferung an Iran „sehr schwerwiegend”

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat die geplante Lieferung des russischen Flugabwehrsystems S-300 an den Iran als „sehr schwerwiegend” eingestuft. Der Iran verstärke sein aggressives Verhalten in der Region, sagte er. Bei den Atomverhandlungen mit Teheran werde jedoch kein Versuch unternommen, dieses einzudämmen. Angesichts all dieser Bedrohungen werde Israel alles Notwendige unternehmen, um die Sicherheit des Landes sowie seiner Bürger zu gewährleisten. Russland hatte zuvor einen Lieferstopp des modernen Flugabwehrsystems an den Iran aufgehoben. Mehr...
Gärtringen  11:05 Uhr

Mann beschädigt beim Ausparken fünf Autos

Ein Autofahrer hat beim Ausparken in Gärtringen in Baden-Württemberg fünf Autos gerammt und einen Schaden von rund 28 000 Euro verursacht. Wie die Polizei mitteilte, verwechselte der Mann zunächst den Vorwärts- mit dem Rückwärtsgang und fuhr auf einen vor ihm abgestellten Rettungswagen auf. Danach legte er den Rückwärtsgang ein und erlitt vermutlich einen Kreislaufzusammenbruch, wodurch er auf das Gaspedal kam. Er schoss mit seinem Wagen über den gesamten Parkplatz und prallte gegen drei weitere Fahrzeuge. Der Mann zog sich trotzdem nur einen kleinen Kratzer zu. Mehr...
Shanghai/Wolfsburg  09:57 Uhr

VW-Chef Winterkorn sagt Auftritt bei Automesse in Shanghai ab

Kein schneller Auftritt nach dem Machtkampf: Volkswagen-Chef Martin Winterkorn wird überraschend bei einer großen VW-Veranstaltung zur Automesse in Shanghai fehlen. Er habe sich wegen eines grippalen Infekts dazu entschieden, nicht nach Asien zu reisen, sagte ein Konzernsprecher. China-Chef Jochem Heizmann werde ihn vertreten. Erst am Freitag hatte der Kern des Aufsichtsrats eine tagelang schwelende Führungskrise beendet, nachdem VW-Patriarch Ferdinand Piëch den Manager öffentlich kritisiert und damit dessen Zukunft im Konzern infrage gestellt hatte. Mehr...
Teheran  08:55 Uhr

Iran wird keine Inspektionen seiner Militäranlagen erlauben

Der Iran will im Zuge der Atomverhandlungen keine Inspektionen seiner Militäranlagen erlauben. Eine Besichtigung von Militäranlagen durch ausländische Inspektoren sei gleichzusetzen mit der Besetzung eines Landes, sagte Hossein Salami, der Vize-Kommandeur der iranischen Revolutionsgarden. Das iranische Atomteam sollte demnach bei den Verhandlungen nicht erlauben, dass dieses Thema überhaupt angesprochen wird. Iran werde weder ein Paradies für Spione sein, noch werden man den Feinden den roten Teppich ausrollen, sagte der General. Mehr...
Houston  08:50 Uhr

Nowitzki verliert mit Dallas zum Playoff-Auftakt in Houston

Trotz eines starken Dirk Nowitzki haben die Dallas Mavericks ihr Playoff-Auftaktspiel in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA verloren. Im Texasduell bei den Houston Rockets musste sich der Meister von 2011 mit 108:118 geschlagen geben. Nowitzki war mit 24 Zählern zwar bester Werfer seines Teams, konnte die Niederlage dennoch nicht verhindern. „Wir müssen etwas mehr bereit sein”, sagte der Würzburger nach einem schwachen Start in die zweite Halbzeit. „Wir waren immer einen Schritt zu langsam.” Mehr...
Helsinki  08:09 Uhr

Parlamentswahl in Finnland hat begonnen

Unter dem Eindruck einer tiefen Wirtschaftskrise hat in Finnland am Morgen die Parlamentswahl begonnen. Knapp 4,5 Millionen Finnen sind bis 19 Uhr aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Fast 1,4 Millionen von ihnen haben schon vorab gewählt. Bei der Wahl rechnen Beobachter mit einer Niederlage der Regierung unter Finnlands konservativem Ministerpräsidenten Alexander Stubb. Umfragen sehen die sozialliberale Zentrumspartei mit dem früheren Geschäftsmann Juha Sipilä vorn. Die Rechtspopulisten würden danach drittstärkste Kraft. Mit einem vorläufigen Ergebnis wird bis Mitternacht gerechnet. Mehr...
Istanbul  08:08 Uhr

Turkish-Airlines-Chef: Europäische Flughäfen verlieren den Anschluss

Der geplante Mega-Flughafen in Istanbul wird nach Ansicht des Chefs von Turkish Airlines eine ernste Bedrohung für etablierte Drehkreuze wie Frankfurt werden. Schon jetzt verlören westeuropäische Flughäfen den Anschluss an die Konkurrenz in Istanbul und den Golfstaaten, sagte Temel Kotil der Deutschen Presse-Agentur. Europäische Politiker verstünden das nicht. Damit Flughäfen und Airlines im Wettbewerb bestehen könnten, müssten Drehkreuze wie Frankfurt deutlich ausgebaut und Nachtflugverbote abgeschafft werden. Der neue Istanbuler Flughafen soll 2017 den Betrieb aufnehmen. Mehr...
Shanghai  07:14 Uhr

Vor Automesse: Aussichten in China „nicht so rosig”

Die Aussichten für den größten Automarkt der Welt in China haben sich zur internationalen Automesse in Shanghai besonders für deutsche Hersteller leicht verdunkelt. Während die Autowelt in ihr neues Mekka in die ostchinesische Hafenmetropole pilgert, überlagerte der Machtkampf an der Spitze von Volkswagen die Diskussionen im Vorfeld der Messe. Plötzlich schien der fest eingeplante Auftritt von Konzernchef Martin Winterkorn nicht mehr sicher. VW-China-Vorstand Jochem Heizmann sagte zu der Kontroverse, natürlich wäre es falsch zu sagen, dass es „business as usual” sei. Mehr...
Frankfurt/Main  07:00 Uhr

Techno-Club am Frankfurter Flughafen: Revival für eine Nacht

Der legendäre Frankfurter Techno-Club „Dorian Gray” feiert am 05. Juni am Flughafen ein Revival. Dann sollen ein Gate im Frankfurter Airport und eine Boeing 757 für eine Nacht zum „Dorian Gray 2.0” werden. Mehrere internationale DJs legen dabei elektronische Musik auf. Die Karten wurden online verkauft und waren innerhalb von zwei Minuten vergriffen. Der Flughafen-Club „Dorian Gray” galt in den 80er und 90er Jahren als Institution für elektronische Musik. Wegen zu teurer Brandschutzauflagen musste der Club Ende 2000 schließen. Mehr...
Berlin  06:07 Uhr

Hofreiter zu Armenien: Nicht vor Türkei einknicken

Der Grünen-Fraktionsvorsitzende Anton Hofreiter hat die große Koalition aufgefordert, die Massaker des Osmanischen Reichs an den Armeniern klar als „Völkermord” zu benennen. Die Regierung sei mit ihrer Haltung unglaubwürdig und knicke vor der Türkei ein, sagte Hofreiter der Deutschen Presse-Agentur. Am 24. April wird an den 100. Jahrestag der Gräueltaten an den Armeniern erinnert, bei denen bis zu 1,5 Millionen Menschen ums Leben gekommen sind. Vor wenigen Tagen hatte Papst Franziskus vom „ersten Völkermord im 20. Jahrhundert” gesprochen. Dies sorgte für harsche Kritik der Türkei. Mehr...
Frankfurt/Main  06:03 Uhr

Wann gibt es neue Bahn-Streiks? GDL-Vorstand entscheidet wohl heute

Wann gibt es neue Streiks bei der Bahn? Darüber will der Vorstand der Lokführer-Gewerkschaft GDL offenbar heute entscheiden, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung”. Gewerkschaftschef Claus Weselsky sagte dem Blatt: „Wir kommen in der nächsten Woche zu Arbeitskämpfen.” Die Gewerkschaft hatte die Tarifverhandlungen am Freitag erneut für gescheitert erklärt. Die Bahn rief die GDL zur Fortsetzung der Verhandlungen auf. Man müsse „mit Augenmaß und Vernunft zu einem Abschluss zu kommen”, sagte Personalvorstand Ulrich Weber der „Bild am Sonntag”. Mehr...
Berlin  04:46 Uhr

Marburger Bund sieht bessere Chancen gegen Tarifeinheits-Gesetz

Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund sieht in ihrem Kampf gegen das geplante Tarifeinheitsgesetz der großen Koalition die Erfolgsaussichten verbessert. Grund ist ein Vorstoß des Wirtschaftsflügels der Union, wonach bestimmte Streiks im Gesetz explizit als rechtswidrig ausgeschlossen werden sollen. Dies mache deutlich, welchen Zweck das Tarifeinheitsgesetz verfolge, sagte MB-Chef Rudolf Henke. Henke forderte den Deutschen Gewerkschaftsbund auf, das Gesetz nicht länger zu unterstützen. Mehr...
Shanghai  04:45 Uhr

Autowelt pilgert zur Messe auf größtem Automarkt nach Shanghai

Mit ersten Premieren wird heute die internationale Automesse in Shanghai eingeläutet. Die diesjährige Ausstellung auf dem größten Automarkt der Welt erlebt eine Rekordbeteiligung, wie die Organisatoren berichteten. Nach dem Machtkampf an der Spitze von Volkswagen wird mit Spannung auf den Auftritt von VW-Vorstandschef Martin Winterkorn geblickt. Der 67-Jährige wird auf einer großen Volkswagen-Veranstaltung erwartet. Bei der „Group Night” hält der Vorstandschef üblicherweise eine Rede vor zahlreichen Gästen. Mehr...