Quiz Freisteller Bend Autoscooter
Dhaka  02:05 Uhr

Bangladesch gedenkt der über 1100 Toten des Fabrik-Einsturzes

Ein Jahr nach dem verheerenden Fabrik-Einsturz von Rana Plaza wird in Bangladesch heute der mehr als 1100 Toten gedacht. Geplant sind mehrere Trauer-Zeremonien, außerdem soll es Demonstrationen für Arbeiterrechte geben. Der Einsturz am 24. April 2013 war das schwerste Fabrikunglück in der Geschichte Bangladeschs, wo viele Textilfirmen aus aller Welt nähen lassen. Als Reaktion auf das Unglück haben zahlreiche Handelskonzerne ein rechtlich bindendes Abkommen für Feuer- und Gebäudesicherheit unterzeichnet. Mehr...
Berlin  01:54 Uhr

„SZ”: Regierung blockiert Rüstungsausfuhren nach Russland

Wegen des Konflikts um die Ukraine genehmigt die Bundesregierung derzeit keine Rüstungsexporte nach Russland. Fast 70 Anträge mit einem Gesamtwert von gut fünf Millionen Euro stecken aktuell im Genehmigungsverfahren, berichtet die „Süddeutsche Zeitung” unter Berufung auf das Wirtschaftsministerium. Dabei gehe es nicht um Kriegswaffen, sondern um nicht näher bezeichnete Rüstungsgüter. Im März hatte Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel die Ausfuhr einer Gefechtsübungsanlage nach Russland vorerst auf Eis gelegt. Mehr...
Nairobi  01:45 Uhr

Autobombe reißt in Kenias Hauptstadt vier Menschen in den Tod

Bei der Explosion einer Autobombe sind in der kenianischen Hauptstadt Nairobi vier Menschen getötet worden. Wie das Innenministerium mitteilte, stoppten Polizisten ein verdächtiges Fahrzeug und deren zwei Insassen. Nachdem der Wagen auf das Gelände einer Polizeiwache gebracht worden war, detonierte der Sprengsatz. Die beiden Insassen und zwei Polizisten starben. Der Vorfall ereignete sich in einem Teil der Stadt, der als Hochburg von Sympathisanten und Mitgliedern der Islamistengruppe Al Shabaab gilt. Mehr...
Berlin  00:50 Uhr

Schalke-Chef Tönnies wegen möglicher Putin-Reise in der Kritik

Aus der Politik ist Kritik an Vorstandschef Clemens Tönnies vom FC Schalke 04 laut geworden. Grund ist ein möglicher Besuch des Fußball-Bundesligisten bei Russlands Staatschef Wladimir Putin. In der momentanen Lage eine Einladung in den Kreml anzunehmen und sich so instrumentalisieren zu lassen, zeuge nicht wirklich von Fingerspitzengefühl, sagte CDU-Generalsekretär Peter Tauber der „Bild”. Sport könne aufgrund seiner großen gesellschaftlichen Bedeutung nie völlig politikfrei sein. Tönnies hatte auch betont, trotz der umstrittenen Rolle Russlands in der Ukrainekrise zum Schalker Trikotsponsor Gazprom zu stehen. Mehr...
Menlo Park  00:43 Uhr

Facebook verdient mehr Geld als gedacht

Der ständige Zustrom neuer Nutzer zahlt sich für Facebook in klingender Münze aus. Weil das soziale Netzwerk damit interessanter für Werbetreibende wird, stieg im ersten Quartal der Umsatz um 72 Prozent auf 2,5 Milliarden Dollar. Der Gewinn verdreifachte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf unterm Strich 642 Millionen Dollar, wie das Unternehmen mitteilte. Das Ergebnis war besser als von Analysten erwartet. Die Aktie stieg nachbörslich um 3 Prozent. Mehr...
New York  23.04.2014 22:58 Uhr

Dow-Jones-Index kaum verändert

Trotz schwächer als erwartet ausgefallener Konjunkturdaten hat sich der US-Leitindex Dow Jones stabil gezeigt. Der weltweit wichtigste Börsenindex trat mit minus 0,08 Prozent bei 16 501 Punkten auf der Stelle. Der Kurs des Euro bewegte sich im späten US-Handel kaum und stand zum Schluss bei 1,3816 Dollar. Mehr...
Chisinau  23.04.2014 22:52 Uhr

Pech für Steinmeier: Schon wieder Panne bei Regierungsflieger

Außenminister Frank-Walter Steinmeier ist erneut wegen einer Flugzeugpanne auf einer Dienstreise aufgehalten worden. In Äthiopien waren es Ende März fünf Stunden Verspätung wegen einer Computerpanne. Jetzt konnte Steinmeier immerhin schon nach zwei Stunden von der Republik Moldau nach Georgien weiterfliegen. Diesmal sorgte eine defekte Dichtung in einer Kerosinleitung für die Verspätung. Steinmeier hatte den französischen Außenminister Laurent Fabius als Gast an Bord. Der nahm die Panne aber gelassen. „Wir bleiben sogar in Schwierigkeiten vereint”, scherzte er. Mehr...
Madrid  23.04.2014 22:42 Uhr

Bayern muss um Champions-League-Finale bangen: 0:1 bei Real Madrid

Bayern München muss um den erneuten Einzug in das Champions-League-Finale bangen. Der Titelverteidiger verlor das Halbfinal-Hinspiel bei Real Madrid mit 0:1 und steht vor dem Rückspiel am kommenden Dienstag unter Zugzwang. Trotz drückender Überlegenheit gelang dem deutschen Fußball-Rekordmeister kein Tor. Den entscheidenden Treffer für die Gastgeber markierte Karim Benzema in der 19. Minute. Mehr...
Madrid  23.04.2014 22:41 Uhr

Bayern muss Champions-League-Finale bangen: 0:1 bei Real Madrid

Bayern München muss um den erneuten Einzug in das Champions-League-Finale bangen. Der Titelverteidiger verlor das Halbfinal-Hinspiel bei Real Madrid mit 0:1 und steht vor dem Rückspiel am kommenden Dienstag unter Zugzwang. Trotz drückender Überlegenheit gelang dem deutschen Fußball-Rekordmeister kein Tor. Den entscheidenden Treffer für die Gastgeber markierte Karim Benzema in der 19. Minute. Mehr...
Gaza  23.04.2014 20:45 Uhr

Israel sagt nach Einigung von Hamas und Fatah Gespräche ab

Israel hat höchst verärgert auf eine neue Einigung der Palästinenserorganisationen Hamas und Fatah reagiert. Die radikal-islamische Hamas und die gemäßigte Fatah wollen binnen fünf Wochen eine gemeinsame Übergangsregierung bilden, wie beide Seiten am Mittwoch in Gaza mitteilten. Präsidenten- und Parlamentswahlen sollen innerhalb eines halben Jahres folgen. Israel sagte als Reaktion ein für den Abend geplantes Vermittlungstreffen mit den Palästinensern ab. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas habe nun „Hamas und nicht den Frieden gewählt”, sagte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Mehr...
München  23.04.2014 20:35 Uhr

ADAC kommt nicht zur Ruhe: Benachteiligt Autoclub Mitglieder?

Der krisengeschüttelte ADAC kommt auch nach den Ostertagen nicht zur Ruhe. Der Autoclub muss sich gegen Vorwürfe wehren, manche Kunden bei der Pannenhilfe zu bevorzugen und damit eigene Mitglieder länger warten zu lassen als nötig. Der Club wies die Vorwürfe zurück: „Bei uns gibt es keine Kunden erster oder zweiter Klasse”, sagte ein Sprecher. Die „Süddeutsche Zeitung” hatte berichtet, dass die „gelben Engel” oft zunächst denjenigen Autofahrern helfen würden, die über Autohersteller versichert seien. Mehr...
Moskau  23.04.2014 19:43 Uhr

Zwei US-Astronauten reparieren Steuerungsteil an Raumstation

Bei einem Außeneinsatz im All haben zwei US-Astronauten erfolgreich ein wichtiges Steuerungsteil an der Internationalen Raumstation ISS repariert. Die Nasa übertrug die Arbeiten mehr als 400 Kilometer über der Erde direkt. Dabei tauschten Rick Mastracchio und Steve Swanson einen defekten Backup-Computer aus. Der Rechner regelt unter anderem die Bedienung der Solarzellen am Außenposten der Menschheit. Das Steuerungsteil hatte seit einigen Tagen nicht mehr auf elektronische Signale reagiert. Mehr...
San José  23.04.2014 23:53 Uhr

Internationaler Drogenhändlerring in Costa Rica zerschlagen

Die Polizei in Costa Rica hat einen internationalen Drogenhändlerring zerschlagen. Bei mehreren Razzien in der Hauptstadt San José sei über eine Tonne Kokain beschlagnahmt worden, teilte das Ministerium für öffentliche Sicherheit mit. Zehn Verdächtige aus Costa Rica und Mexiko seien festgenommen worden. Die Bande habe den vorläufigen Ermittlungsergebnissen zufolge Kokain aus den Anbaugebieten in der südamerikanischen Andenregion über Costa Rica in die USA geschmuggelt, teilte die Polizei mit. Mehr...
Los Angeles  23.04.2014 23:52 Uhr

Jodie Foster heiratet Freundin Alexandra Hedison

Oscar-Preisträgerin Jodie Foster hat nach US-Medienberichten ihre Freundin, die Fotografin und Schauspielerin Alexandra Hedison, geheiratet. Fosters Sprecher habe die Eheschließung bestätigt, berichtete das Promi-Portal „Eonline.com”. Die Feier soll am Wochenende stattgefunden haben. Das Paar ist knapp ein Jahr zusammen. Bei der Verleihung der Golden Globes im Januar 2013 hatte sich Foster beim Empfang eines Ehrenpreises öffentlich zu ihrer Homosexualität bekannt. Mehr...
Sassnitz  23.04.2014 22:54 Uhr

Angelkutter vor Rügen mit 13 Menschen an Bord gerettet

– Vor der Insel Rügen ist ein Angelkutter mit 13 Menschen an Bord aus Seenot gerettet worden. Der Kutter drohte am Nachmittag bei starken Nordostwinden nach einem Maschinenschaden vor der Steilküste nördlich von Sassnitz zu stranden, wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger mitteilte. Ein Seenotkreuzer eilte dem Kutter zu Hilfe, nahm den 15 Meter langen Havaristen an den Haken und brachte ihn in den sicheren Hafen von Sassnitz. Mehr...