Gau-Bickelheim - Vermeintliches Rauschgift entpuppt sich als Anti-Marder-Mittel

FuPa Freisteller Logo

Vermeintliches Rauschgift entpuppt sich als Anti-Marder-Mittel

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Gau-Bickelheim. Weil er sich vor Marderschäden im Motorraum seines Wohnwagens schützen wollte, ist ein 77-Jähriger bei Gau-Bickelheim (Rheinland-Pfalz) ins Visier der Polizei geraten.

Ein Autofahrer hatte am Samstag auf einer Rastanlage an der A 61 beobachtet, wie mehrere Personen weiße Tütchen im Motorraum des Wohnmobils versteckten und daraufhin die Polizei verständigt, wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte.

Bei der anschließenden Kontrolle des Wohnmobils stellte sich jedoch heraus, dass es sich bei den versteckten Tütchen nicht um Rauschgift handelte. Um Marder von seinem Wohnmobil fernzuhalten, hatte der Mann Tütchen mit Hundehaaren im Motorraum verteilt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert