Wellington - Schnitzeljagd um Verlobungsring in Neuseeland

WirHier Freisteller

Schnitzeljagd um Verlobungsring in Neuseeland

Letzte Aktualisierung:

Wellington. Weil die Dame seines Herzens den Heiratsantrag abgelehnt hat, will ein verhinderter Bräutigam in Neuseeland den Verlobungsring auf originelle Weise loswerden.

Am kommenden Samstag können Heiratswillige in Wellington sich an einer Art Schnitzeljagd beteiligen - die Hinweise will Anthony Gardiner (29) auf dem Internet-Portal Twitter liefern, berichtete die „Dominion Post” am Mittwoch.

„Ich hoffe, den Ring findet einer, der voll auf ein cooles Küken abfährt und der Frau etwas geben will, was er sich sonst nicht leisten könnte.” Der Ring hat fünf 0,25-Karat-Diamanten und hat nach seinen Angaben rund 5000 neuseeländische Dollar gekostet - etwa 2300 Euro.

Gardiner will in der Nähe des Verstecks bleiben, um dem Finder persönlich Glück zu wünschen. „Klar war es für mich kein Glücksring”, sagte Gardiner. Er könnte ihn schlecht einer anderen Frau anbieten.

Wer seinen Heiratsantrag abgelehnt hat, sagte er nicht, nur so viel: „Ich habe dieses Mädchen kennengelernt, dachte, die ist ziemlich cool, habe einen Ring gekauft und dann hat sich herausgestellt: Sie war nicht so begeistert wie ich.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert