Paar sammelt 280.000 Dosen für Hochzeitskasse

Letzte Aktualisierung:

Washington. Vom Recyclinghof zum Traualtar: Ein Liebespaar aus dem US-Bundesstaat Washington hat rund 280.000 leere Dosen gesammelt, um seine Hochzeit bezahlen zu können.

Die notorisch klammen Verlobten aus Spokane hätten Freunde und Verwandte um Leergut gebeten, mit dem sie ihre Vermählungsfeier finanzieren wollten, schreibt die Zeitung „The Spokesman-Review” am Freitag in ihrer Onlineausgabe.

Der Aufruf verhallte nicht ungehört: Ein halbes Jahr später und wenige Wochen vor dem geplanten Heiratstermin Ende Juli türmten sich Berge von Altmetall im Garten der beiden. Die Dosen trudelten aus allen Teilen der USA ein, nachdem Medien landesweit über die ungewöhnliche Sammelaktion berichteten. Mehrere Firmen steuerten zusätzlich den Gegenwert von 120.000 Dosen zur Hochzeitskasse bei.

Mit dem Erlös - beim aktuellen Aluminiumpreis sind es 3800 Dollar (rund 3000 Euro) - wollen die beiden eine Mittelalterparty schmeißen, schreiben sie in ihrem Blog. Ob es dann auch Dosenbier gibt, lassen sie aber offen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert