„Kopfball-Tischtennis”: Weltmeister stehen fest

Letzte Aktualisierung:

Saarbrücken. Schon mal von „Headis” gehört? „Headis” ist eine Art Tischtennis. Allerdings gibt es keine Schläger, und der Ball darf nur mit dem Kopf gespielt werden.

Der „Headis”-Weltmeister 2009 heißt Marvin Löscher. Der Titelverteidiger aus Hannover setzte sich in Saarbrücken unter seinem Künstlernamen „Marvellous 96” knapp in drei Sätzen gegen Johannes Höhn aus Köln durch. Bei den Damen gewann Verena Kullack aus Kaiserslautern.

„Headis” setzt sich aus dem englischen Wort für Kopf („head”) und „Tennis” zusammen. Die Sportart wird mit einem Plastikball gespielt, der nicht mehr als 100 Gramm wiegt. Von der Größe her liegt der Ball zwischen einem Handball und einem Volleyball.

Das Spiel wurde durch einen Auftritt der „Headis”-Erfinder in Stefan Raabs Fernsehshow „TV total” bekannt. Heute gibt es über 1000 Spieler in Deutschland.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert