Radarfallen Blitzen Freisteller

Im Nebel: Mit dem Auto in den Rhein

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Im dichten Nebel sind zwei Männer in Köln mit einem Auto in den Rhein gefahren. Sie kamen mit dem Schrecken und nassen Füßen davon.

Der Wagen versank in den Fluten. Die zwei waren am Dienstagabend mit dem Auto auf einer Straße in Köln-Merkenich unterwegs und hatten die Warnschilder am Rheinufer übersehen. Der dichte Nebel habe möglicherweise die Sicht verschlechtert, teilte die Polizei mit.

Vermutlich deshalb merkten die Männer auch nicht, dass die Straße eigentlich die Anlegestelle der Autofähre war und schnurstracks in den Rhein mündete.

Der Feuerwehr gelang es zunächst nicht, das Auto zu bergen. Wegen der starken Strömung wurde das Vorhaben auf Donnerstag verschoben, teilte ein Sprecher mit. Das Fahrzeug wurde aber geortet. Es liege etwa 30 bis 40 Meter vom Ufer entfernt - in rund sechs Metern Tiefe.

Die Homepage wurde aktualisiert