Derichsweiler - Eine Winterjacke, ein Foto und viel Ärger

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Eine Winterjacke, ein Foto und viel Ärger

Von: Christoph Lammertz
Letzte Aktualisierung:

Derichsweiler. Ein in der Geschichte der Dürener Kindergärten wohl einmaliger Fall sorgt seit Wochen für Unruhe in der Derichsweiler AWO-Kita „Wichteltreff”.

Dabei geht es um das Abschlussfoto mit den Kindern, die nach den Ferien in die Schule kommen. Von diesem Bild gibt es zwei Versionen - eine davon mit einem Kind weniger.

Ein Junge ist aus dem Foto retuschiert worden - sehr zum Ärger seiner Eltern.

Wie es dazu kommen konnte, schildern die Eltern, Sibylle und Peter Brosius, ähnlich wie der AWO-Kreisvorsitzende Johannes Veith. Die Wertung ist allerdings sehr unterschiedlich.

Doch zunächst zu den unstrittigen Fakten: Die Verantwortlichen im „Wichteltreff” hatten den Fototermin mit einem professionellen Fotografen an einem Tag vereinbart, an dem es morgens noch sehr kalt war.

Die Eltern Brosius hatten sich deshalb dazu entschlossen, ihrem Sohn eine Winterjacke anzuziehen. Als mittags das Foto auf dem Außengelände der Kita geschossen werden sollte, war das Thermometer in sommerliche Gefilde geklettert.

„Das sieht aber dumm aus.” So oder zumindest so ähnlich soll die Kindergartenleiterin reagiert haben, als sie sah, dass sich der Nachwuchs aus dem Hause Brosius mit der Winterjacke zum Foto stellte.

Kurzerhand wurde dem Jungen die Jeansjacke eines anderen Kindes angezogen, das an diesem Tag mit zwei Jacken zur Kindertagesstätte gekommen war.

„Unser Sohn war völlig fertig, als er nach Hause kam”, berichtet Peter Brosius. Der Junge habe gefragt, warum die Kindergärtnerin ihn dumm genannt habe.

„Das hat sie definitiv nicht getan”, betont Johannes Veith. Die Leiterin habe sich dennoch bei den Eltern entschuldigt, für den Fall, dass ihre Aussage bei dem Kind falsch angekommen sei. Doch damit war das Thema nicht erledigt.

Die Eltern verlangten nun vom Kindergartenträger AWO, dass ein neues Foto gemacht wird, weil ihr Sohn nicht in fremder Jacke auf dem Abschlussbild erscheinen sollte.

Stattdessen entschieden die Verantwortlichen, den Jungen mit Hilfe der modernen Bildbearbeitung vom Foto zu entfernen. Während die anderen Eltern zum Abschluss des Kindergartenjahres nun dieses Foto erhalten, wird in die Mappe des Brosius-Sprösslings ein Foto geklebt, das eine Mutter später von den künftigen I-Dötzchen gemacht hat. Darauf trägt er eine eigene Jacke.

„Wir konnten nicht von den anderen Eltern verlangen, dass sie für zwei Profi-Aufnahmen bezahlen. Uns blieb also nichts anderes übrig, als den Jungen vom Foto zu entfernen, da die Eltern deutlich erklärten hatten, dass er nicht mit fremder Jacke auf diesem Bild erscheinen soll”, erklärt Johannes Veith das Vorgehen der Kita.

Sibylle und Peter Brosius ärgern sich dagegen maßlos darüber, dass ein Abschlussfoto ohne ihren Sohn verteilt werden soll. Sie sprechen von pädagogischem Versagen und haben sich an den Mittelrhein-Chef der AWO gewandt. Eine Antwort haben sie bisher nicht bekommen.
Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert