Aachen - Willkommen in Teufels Küche!

Willkommen in Teufels Küche!

Von: Grit Schorn
Letzte Aktualisierung:
delibild
Hier kocht der Chef persönlich: Jens Eisenbeiser in Erik van Dijkes „Delikatessen”, zu sehen im Aachener Das Da Theater. Foto: Wilfried Schumacher

Aachen. Wenn die Halle 2 des Aachener Das Da Theaters plötzlich als Gourmet-Restaurant mit feinem Teppichboden in Erscheinung tritt, dann darf man auf weitere Überraschungen gefasst sein.

Schön eingedeckt ist die U-förmige Tafel, die in der Mitte „Spielraum” für die drei Akteure bietet. Verschwunden ist die Zuschauertribüne, stattdessen wird man auf bequeme Sitzgelegenheiten platziert und darf sich alsbald an Wein und Brot laben.

Piano und Pusteblumen-Lampen schaffen Atmosphäre, im Hintergrund wird munterer Küchenbetrieb angedeutet. Bühnenbildner Frank Rommerskirchen hat sich wieder einmal selbst übertroffen. Vorhang auf für „Delikatessen”.

Sinn und Sinnlichkeit

Doch die angenehme Umgebung kann nicht lange darüber hinwegtäuschen, dass der Meisterkoch Robert, der so trefflich über Kochen und Speisen zu parlieren weiß, mit vielen Problemen zu kämpfen hat. Dazu gehören auch Fast-Food-Unsitten und Mikrowellen-Grauen.

Im hell erleuchteten „Gastraum” sind die Zuschauer stets einbezogen, wenn Robert und seine Frau Sophie über Sinn und Sinnlichkeit guten Essens philosophieren. „Gut essen ist die angenehmste Art, sich zu ernähren”, ist Roberts Maxime. Wer möchte da widersprechen, zumal der erfahrene Gourmetkoch ständig den berühmten Jean-Anthèlme Brillat-Savarin zitiert - ein Richter, Philosoph, Musiker und Restaurantkritiker aus dem 18. Jahrhundert.

Kein Wunder, dass Robert seinen Sohn Jean-Anthèlme genannt hat. Ein Meisterkoch müsse - auch aus einfachen Zutaten - eine kulinarische Sinfonie komponieren können, das ist Kern von Robert und Sophies Genießerphilosophie.

Der niederländische Autor Erik van Dijke, Jahrgang 1973, legt, gespeist aus eigenen Kocherfahrungen, ein vollmundiges, delikates Filetstück vor, das sich auch geistreich mit den erotischen Seiten von Gourmetfreuden befasst.

Ebenso wie mit gewissen Abgründen, die auch delikat sind, allerdings nicht im Sinne von heikel und makaber. Regisseur Tom Hirtz macht daraus einen genussvollen Theaterabend, kraftvoll unterstützt vom famos aufeinander eingespielten Mimen-Trio Jens Eisenbeiser als Robert, Karen Lauenstein als Sophie (unter anderem im atemberaubenden schilfgrünen Abendkleid) und Mike Kühne als Jean-Anthèlme. Am Ende kommen die Zuschauer buchstäblich in Teufels Küche, mehr darf hierüber nicht verraten werden.

Riesenapplaus für den fein abgeschmeckten schwarzen Humor und den wahrhaft köstlichen Abend.

Bis zum 14. März kann man „Delikatessen” im Das Da Theater genießen, immer donnerstags bis sonntags, jeweils 20 Uhr. Karten gibt es im Theater an der Liebigstraße 9 in Aachen oder unter 0241/161688.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert