Schönheit aus Staub

Von: chh
Letzte Aktualisierung:
abteibild
„Du” statt „Ich”: Nathalie Czech in der ehemaligen Reichsabtei Kornelimünster. Foto: Kurt Bauer

Kornelimünster. Hingucken und nachdenken: Nathalie Czechs Kunst ist für den schnellen Konsum nicht geeignet. Ihre konzeptuellen Bilder, die weit mehr sind als nur abbildhafte Fotos, in der Sammlung „Kunst aus NRW” in der ehemalige Reichsabtei Kornelimünster zu sehen.

Die Künstlerin, die seit kurzer Zeit in Berlin lebt, stellt als 51. NRW-Förderpreisträgerin in Kornelimünster aus und ist somit Teil einer vom Museum sorgsam gehegten Tradition. Gleichwohl strahlen die Werke der Schülerin von Thomas Ruff an der Kunstakademie Düsseldorf nichts Traditionelles aus - wenngleich sie sich durch sorgfältiges Handwerk auszeichnen.

So hängen im zentralen Saal mehrere Ensembles aus jeweils 25 Bildern, die die Schönheit des nichtigsten Materials feiern: Staub hat Nathalie Czech in den Magazinen bedeutender Museen in Karlsruhe, Hannover, Bonn und anderen Städten mit Hilfe eines Glasdias als „Fänger” eingesammelt und zu Foto-Arbeiten von berückender Eleganz ausgestaltet.

Wiewohl sie noch andere, mit Hilfe eines Vergrößerers eingefangene Werke zeigt, wäre es falsch, Czech auf dieses Sujet fest zu legen. Wesentlich ist an ihrem Schaffen die stringente Art, mit der die Künstlerin ihre Konzepte verfolgt.

So hat sie in anderen Bildern Kreuzworträtsel jeder Lösungsmöglichkeit (sprich: der Definitionen) beraubt und auf die von Abgrenzungsbalken und schwarzen Quadraten gebildeten Ornamente reduziert.

Immer wieder gibt Czech ihren Arbeiten einen Dreh ins etwas Andere - wie zum Beispiel dem wörtlichen Zitat aus Ridley Scott Film „Blade Runner”, bei dem sie nicht nur von einem Bild zum anderen den Drehwinkel ändert, sondern auch im Text das „Ich” mit dem „Du” vertauscht.

Die Ausstellung wird am Samstag um 16 Uhr eröffnet und ist bis zum 18. Oktober zu sehen. Öffnungszeiten di./mi. 10 bis 13 und 15 bis 17., sa. 15 bis 18 Uhr, so. 12 bis 18 Uhr. Mehr dazu im Internet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert