Köln - Richard David Precht kritisiert WDR für Änderungen

CHIO-Header

Richard David Precht kritisiert WDR für Änderungen

Von: dapd-nrw
Letzte Aktualisierung:

Köln. Der Philosoph und Publizist Richard David Precht hat die geplanten Änderungen beim Kultursender WDR 3 scharf kritisiert.

„Hier wird durch immer neue Reformen die Substanz des Senders zerstört - ohne, dass es dafür einen plausiblen Grund zu geben scheint”, schreibt Precht in einem Beitrag für den „Kölner Stadt-Anzeiger”. „Ich sehe die Entwicklung bei WDR 3 schon seit längerer Zeit mit ungläubigem Staunen”, fügte er hinzu.

Precht hatte gemeinsam mit rund 17.500 weiteren Personen den Offenen Brief der „Radioretter” an WDR-Intendantin Monika Piel unterzeichnet. Darin fordern die Unterstützer die Intendantin auf, die politische und kulturelle Berichterstattung zu erhalten und auszubauen.

Precht sagte weiter: „Wir leben politisch in einer sehr spannenden Zeit, in einer Phase des Umbruchs, und wir brauchen ein Radio-Feuilleton, das diese Entwicklungen kreativ und informativ begleitet.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert