Aachen - Musikrevue „Ewig jung“: Senioren rocken ihre Altersresidenz

Whatsapp Freisteller

Musikrevue „Ewig jung“: Senioren rocken ihre Altersresidenz

Von: Eva Onkels
Letzte Aktualisierung:
16455229.jpg
Das junge Ensemble spielt mit viel Witz etwas ältere Herrschaften: in „Ewig jung“ im Aachener Das Da Theater. Foto: Stefan Wallraff

Aachen. „Es ist Donnerstag und wie jede Woche Zeit für unser Zusammensein, unseren bunten musikalischen Abend“ – so begeistert Oberschwester Julia (Julia Alsheimer) von dieser Vorstellung ist, so wenig sind es die sieben Bewohner der Das-Da-Altersresidenz.

Die ehemaligen Schauspieler und Schauspielerinnen können den infantilen Kinderliedern der Oberschwester nichts abgewinnen, und auch ihre morbide Faszination für das Sterben kommt nicht besonders gut an. Stattdessen stehen die Seniorinnen und Senioren nämlich viel eher auf Rock ’n’ Roll, und davon gibt es eine ganze Menge in der neuen Produktion des Aachener Das-Da-Theaters. „Ewig jung“, so der Titel des neuen Musicals aus der Feder von Erik Gedeon, feierte am Donnerstagabend Premiere unter der Regie von Tom Hirtz.

Vor ausverkauftem Haus spielte sich das Ensemble schnell in die Herzen der Zuschauer. „Ewig Jung“, das unter dem Titel „Thalia Vista Social Club“ in Hamburg entwickelt und uraufgeführt wurde, ist ein Stück, das perfekt die Balance hält zwischen urkomischen Szenen und solchen, die das Publikum zum Nachdenken bringen.

Die Geschichte des Stücks ist schnell erzählt: Wir schreiben das Jahr 2068, seit einigen Jahren ist das Das-Da-Theater geschlossen und dient den letzten Ensemble-Mitgliedern als Altersruhesitz. Viele ehemalige Mitarbeiter sind bereits verstorben, Herr Hirtz (gespielt von Simon Lenzen) wacht noch oben auf der Empore über die Darsteller. Jeden Donnerstag treffen sich die Mitbewohner im alten Theatersaal, in dem noch das Bühnenbild der letzten Produktion, „Rinnsteinprinzessin“, aufgebaut ist, um gemeinsam zu musizieren.

Dabei treffen die unterschiedlichen Vorstellungen der Heimbewohner und der Oberschwester aufeinander – ein Kampf um die Bühne auf der Bühne entbrennt. Auch untereinander sind sich die Senioren nicht ganz grün, wie ein Kampf zwischen Herrn Steffen (Tobias Steffen) und Herrn Sachtleben (Malte Sachtleben) zeigt. Untermalt durch Scott Joplins Ragtime „The Entertainer“ gehörte diese Szene zu den komödiantischen Highlights.

Gesanglich gab es natürlich eine Menge auf die Ohren. Es macht auch Spaß, den jungen Akteuren dabei zuzusehen, sich selbst als alte Personen darzustellen.

 

Die Homepage wurde aktualisiert