Monschau - Magische Blicke aus dem Fenster

Magische Blicke aus dem Fenster

Von: Sabine Rother
Letzte Aktualisierung:
kukbild
Schicksalsgöttin oder Traumgestalt? Die Künstlerin Claire-Lise Holy und der Schriftsteller Dieter Leisegang stehen im Mittelpunkt der Ausstellung und des Buchprojektes „In Begleitung” im Monschauer Kuk. Foto: Katalog

Monschau. Ein Mann schaut aus dem Fenster, er schaut und schaut. Er sitzt am Fußende eines bescheidenen Bettes, die Wand ist kahl, doch durch die weit geöffneten spiegelnden Fensterflügel wehen Visionen herein, verschlüsselte Zeichen aus der Ferne seines eigenen Lebens.

„In Begleitung” lautet der Titel einer feinsinnigen Ausstellung, die am Samstag, 16. Mai (16 Uhr), im Kultur- und Kunstzentrum (KuK) in Monschau eröffnet wird. Der Zusammenklang von Wort und Bild, die sich in einem großen Strom philosophischer Gedanken treffen, wird möglich in der Verbindung der Farbzeichnungen von Claire-Lise Holy (1938-2009) mit den Schriften des Autors Dieter Leisegang (1942-1973), der übrigens ihr Schwager war.

Dieter Leisegang, unter anderem Mitarbeiter der Redaktion „Kunst und Kultur” beim Hessischen Rundfunk, starb bereits 1973. Die Fortführung des gemeinsam begonnenen Buchprojekts „In Begleitung” war für Claire-Lise Holy, die Illustratorin, Bühnen- und Kostümbildnerin, offensichtlich ein Her-zensanliegen.

„Sie war sehr vielseitig begabt, die Bilder sind immer wieder Mahnungen, dass die Vergänglichkeit zum Leben gehört”, betont Nina Mika-Helfmeier, als Stabsstellenleiterin und Gleichstellungsbeauftragte beim Kreis Aachen zugleich Verantwortliche für die künstlerischen Belange des Kuk.

Seit fünf Jahren wird hier Aufbauarbeit geleistet, finden Künstlerinnen und Künstler Atelierräume, Begleitung in die Selbstständigkeit und Ausstellungsflächen.

Gleichzeitig öffnet man das Haus dem freien Blick auf die Gegenwart - wie etwa durch die Pastelle Claire-Lise Holys und die tiefsinnigen Texte Dieter Leisegangs, die im Buch zur Ausstellung (14,60 Euro) mit den Bildern festgehalten sind.

„Wir beide aber haben uns ganz in uns entwickelt: kein Äußeres lässt uns aufhorchen” sagt Leisegang in einem seiner Texte, die häufig an Rainer Maria Rilkes Dichtung erinnern.

Faszinierend ist das beständig wiederkehrende und doch so wandelbare Motiv des Mannes am Fenster. „Es zeigt Dieter Leisegang, und die Szenen sind Begebenheiten aus seinem Leben, Gedanken, Wünsche und Träume.”

Das Fenster wird zur Metapher der Erinnerungen, aber auch der Sehnsucht und Distanz: ein Sonnenuntergang, eine wild bewegte Nacht, bedrohliche Schatten von Männern, die wie Revolverhelden aus dem Sandsturm auftauchen, vermummte Figuren oder ein steinerner Torso.

Häufig liegt ein Tuch oder heller Zettel auf der Fensterbank, manchmal öffnet sich ein zweites Fenster - Grund genug, über die Botschaft aus dem Jenseits nachzudenken.

„In Begleitung”, Ausstellung im Kunst- und Kulturzentrum Monschau (KuK), Monschau, Austraße 9. Eröffnung: Samstag, 16. Mai, 16 Uhr. Geöffnet: bis 26. Juli, Di.-Fr. 14-17 Uhr, Sa./So. 11-17 Uh. Buch zur Ausstellung 14,60 Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert