bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

Kölner Museum Ludwig zeigt Arbeiten von Suchan Kinoshita

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Köln. Arbeiten der japanisch-deutschen Künstlerin Suchan Kinoshita sind ab Samstag (9. Oktober) im Kölner Museum Ludwig zu sehen.

Für den hohen Deckenlichtsaal des Museums entwickelte die Künstlerin eine auf den Raum abgestimmte Auswahl neuer und bereits bestehender Arbeiten, wie eine Museumssprecherin am Freitag mitteilte. Die Schau „Suchan Kinoshita. In 10 Minuten” zeigt zahlreiche klein- und großformatige Skulpturen auf einem Tisch, im Raum und auf Regalen. So besteht die Ausstellung aus kleinen selbstständigen Schauen, die sich zu einem Ganzen fügen.

Suchan Kinoshita wurde 1962 in Tokio geboren und lebt heute in Maastricht und Münster. Kinoshita und das Museum Ludwig erhalten in diesem Jahr den mit 50.000 Euro dotierten Kunstpreis des Kuratoriums der Kunststoff-Industrie. Er zeichnet seit 2002 im Zweijahresrhythmus ein bedeutendes Kunstinstitut aus, das erfolgreich Gegenwartskunst vermittelt. Das Preisgeld von 50.000 Euro soll gleichzeitig eine umfassende Werkschau einer herausragenden Künstlerpersönlichkeit ermöglichen, die sich um das Vermitteln zeitgenössischer Kunst an jüngere Künstlergenerationen verdient gemacht hat.

Die Ausstellung wird bis 30. Januar gezeigt. Das Museum Ludwig ist dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet, sowie an jedem ersten Donnerstag im Monat bis 22 Uhr.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert