Aachen - „Himmelsfreuden” im Eurogress

„Himmelsfreuden” im Eurogress

Von: zva
Letzte Aktualisierung:
melnibild
Einer der besten russischen Pianisten seiner Generation: Alexander Melnikov ist beim Sinfoniekonzert in Aachen zu erleben. Foto: Marco Borggreve

Aachen. Mit Alexander Melnikov ist ein guter alter Bekannter beim 4. Sinfoniekonzert in Aachen zu Gast. Im vergangenen Jahr nämlich sprang der 1973 in Moskau geborene Ausnahmepianist für den erkrankten Yundi Li ein und begeisterte das Publikum mit seiner Interpretation von Prokofjews 2. Klavierkonzert.

Am Pult des Aachener Sinfonieorchesters stand damals Generalmusikdirektor Marcus R. Bosch. Das ist auch am Mittwoch, 13., und Donnerstag, 14. Januar, der Fall, wenn Melnikov erneut im Aachener Eurogress zu erleben sein wird. Beide Konzerte beginnen um 20 Uhr.

„Himmelsfreuden” lautet das Motto des Sinfoniekonzerts. Mit Ludwig van Beethovens 4. Klavierkonzert wird der Solist von einer ganz anderen Seite zu erleben sein. Melnikov gilt als einer der besten russischen Pianisten seiner Generation. Er hat bereits Auftritte unter anderem mit dem Russischen Nationalorchester, dem Tokyo Philharmonic Orchestra und dem Leipziger Gewandhausorchester absolviert. Seine Soloprogramme führen ihn regelmäßig in die großen Konzerthallen der Welt sowie zu renommierten Festivals wie etwa dem Schleswig-Holstein Festival.

Neben Beethovens Klavierkonzert wird Mahlers 4. Sinfonie zu erleben sein. Ein fast klassisches Werk, ein heiteres Nachspiel zu den Natursinfonien. Doch wie so oft bei Mahler trügt der Schein: Narrenschellen und die Fidel von „Freund Hein” machen vom ersten Takt an klar, wie doppelbödig Mahlers ironisch-naive Sinfonie gemeint ist. Nicht zuletzt durch diesen abgründigen Humor ist die Vierte eines der populärsten Werke Mahlers geworden. Den Gesangspart gestaltet die Sopranistin Michaela Maria Mayer, Mitglied im Aachener Opernensemble.

Speziell Senioren lädt das Orchester zum Besuch der Generalprobe ein. Am Mittwoch können sie ab 9.45 Uhr das Programm erleben. Der Eintritt kostet fünf Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert