alemannia logo frei Teaser Freisteller

Heinsberg widmet sein Kunsthaus ganz der Künstlerdynastie Begas

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
Isabel Pfeiffer-Poensgen in He
Isabel Pfeiffer-Poensgen in Heinsberg: Die Generalsekretärin der Kulturstiftung der Länder besichtigte gestern das entstehende neue Begas-Haus. Foto: Anna Petra Thomas-Wolters

Heinsberg. „Ein Museum erfindet sich neu”: Unter diesem Motto wandelt sich das ehemalige Heinsberger Kreismuseum nicht nur durch sichtbare Bauarbeiten derzeit in ein Begas-Haus, das von Kreis und Stadt Heinsberg getragen wird.

Schwerpunkt ist dem Namen entsprechend die Präsentation einer Sammlung zur Künstlerfamilie Begas. Der Maler Carl Josef Begas wurde 1794 in Heinsberg geboren.

Ein Grund für Isabel Pfeiffer-Poensgen, Generalsekretärin der Kulturstiftung der Länder, sich über das Konzept und die Bauarbeiten zu dem Museum für Kunst und Regionalgeschichte zu informieren. „Sehr attraktiv!”, lautete ihr Urteil nach einem zweistündigen Rundgang. Zu sehen sein werden ab 2013 auch mehrere Neuerwerbungen in Form von Gemälden und Skulpturen, bei denen die Kulturstiftung der Länder das Museum unterstützt hat.

Mitgebracht nach Heinsberg hatte Pfeiffer-Poensgen die aktuelle Ausgabe von „Arsprototo”, des Magazins der Kulturstiftung. Es hat seine Titelgeschichte der Begas-Kunst gewidmet. Pilipp Demandt, Leiter der Alten Nationalgalerie - Staatliche Museen zu Berlin, beschreibt darin, wie die Marmorskulptur „Pan als Lehrer des Flötenspiels” von Reinhold Begas, dem drittältesten Begas-Sohn, aus einer Mailänder Galerie den Weg zurück nach Heinsberg gefunden hat und dort künftig als Dauerleihgabe der Ernst von Siemens Kunststiftung zu sehen sein wird.

Laut Museumsleiterin Rita Müllejans-Dickmann wird das Begas-Haus künftig in einem thematischen Rundgang in zehn Räumen am Beispiel der Familie Begas deutsche und internationale Kunstgeschichte von der Aufklärung bis hin zum Denkmalkult der Kaiserzeit und dessen Niedergang nach den beiden Weltkriegen thematisieren. Mittlerweile besitzt das Haus mit über 300 Werken - Gemälde, Zeichnungen und Autographen - die bundesweit größte Sammlung zu dieser bedeutenden Künstlerdynastie.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert