alemannia logo frei Teaser Freisteller

„Grüffelo”: Die Maus ist der Held

Von: sil
Letzte Aktualisierung:
Bange machen gilt nicht: Die M
Bange machen gilt nicht: Die Maus, die Schlange und der Grüffelo im Das Da Theater. Foto: Mona Deus

Aachen. Schön ist er nun wirklich nicht, mit seinen schrecklichen Hauern, knotigen Knien und der giftigen gelben Warze auf der Nase. Aber unter den Kindern ist er längst zur Kultfigur geworden: der Grüffelo.

Die Figur aus dem Kinderbuch von Julia Donaldson mit den bekannten Illustrationen von Axel Scheffler ist jetzt auch der Star im Aachener Das Da Theater.

Regisseurin Maren Dupont packt das Geschehen in eine Rahmenhandlung: Onkel und Nichte spielen Maus und Fuchs im Wald und schlüpfen vor den Augen des Publikums in ihre Kostüme. Die kleinen Zuschauer dürfen also bei der Verwandlung „live” dabei sein. Das beugt möglichen Ängsten vor.

Die Maus (Mona Luana Schneider) lebt nämlich ganz schön gefährlich im Wald. Jedes größere Tier würde sie gern fressen: der Fuchs, die Eule und die Schlange (alle drei: Mike Kühne). Aber die Maus ist schlau und erzählt ihnen vom gefährlichen Grüffelo. Den gibt es zwar eigentlich gar nicht, doch beschreibt die Maus ihn so genau, dass die großen Tiere vor lauter Angst flüchten. Plötzlich taucht der Grüffelo (Simon Jakobi) tatsächlich auf und will die Maus fressen. Die ist aber clever und hat eine Idee, wie sie das Monster einschüchtern kann.

Im Das Da Theater lebt die Geschichte vom liebevoll gestalteten Bühnenbild und den fantasievollen Tierkostümen von Frank Rommerskirchen, Stefanie Czapla und Michaela Gabauer. Vor allem Mike Kühne glänzt in diesen aufwendigen Verkleidungen in seiner Dreier-Rolle. Die Musik von Christoph Eisenburger (mit Texten von Anja Mathar und Maren Dupont) und die Choreographien von Heike Sievert geben der Handlung Struktur. Hier darf auch mal mitgesungen, geklatscht und gewippt werden.

Für Dupont gehört dieser interaktive Aspekt zu einem Kinderstück dazu. Mit den Reaktionen bei der Premiere ist sie voll und ganz zufrieden. Gefürchtet hat sich niemand. Die dreijährige Cleo etwa hat sich ein Beispiel an der mutigen Maus genommen, die für sie der eigentliche Held der Geschichte ist: „Weil sie klein ist, aber vor niemandem Angst hat.”

Weitere Termine,Tickets und Infos

„Der Grüffelo” ist in diesem Jahr noch am 28. Oktober, 10. und 11. November, 8. und 9. Dezember, teilweise zweimal am Tag, im Theater an der Liebigstraße zu sehen.

Kindergärten und Kitas können das Stück zu besonderen Konditionen buchen oder die Inszenierung in ihre Einrichtung holen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert