Nörvenich - Eine Dokumentation von Wert

Eine Dokumentation von Wert

Letzte Aktualisierung:

Nörvenich. Schloss Nörvenich und sein Museum Europäische Kunst sind das Thema eines Bildbandes des französischen Verlags Hirlé. Dieser hat die Publikation als kunstgeschichtlichen Katalog zur Ausstellung von Werken aus der Sammlung „Museum Arno Breker” veröffentlicht.

Diese Kollektion ergänzt die Sammlung von Künstlern der Klassischen Moderne wie Marc Chagall, Pablo Picasso, George Braque, Jean Miro, Ernst Fuchs und Jean Clocteau.

„Eine gute Werbung”

„Die Publikation ist eine wertvolle Dokumentation und zugleich auch eine gute Werbung für die schöne Großgemeinde Nörvenich”, sagte Museumskurator Thomas Blumann. Es ist nicht nur Kunst, sondern auch das historische Gebäude aus neuer fotografischer Sicht abgebildet.

Die ungewöhnlichen Fotos in Schwarz-Weiß und Farbe haben französische Fotografen von den Exponaten gemacht, die im Museum in Wechselausstellungen zugänglich sind sowie im öffentlichen Raum stehen. Hinzu kommen Fotos von Exponaten der Bildhauerin Birgit Sewekow, Salvador Dalí, Christian Peschke, Jean Cocteau und anderen, die ebenfalls zur Museums-Sammlung gehören.

In einem modernen Stil

Besonders hervorzuheben sind die ausgezeichneten Fotos in diesem zweisprachigen deutsch-französischen Ausstellungskatalog. Ronald Hirlé hat alle Fotos der öffentlich ausgestellten Werke persönlich gemacht. Hinzu kam eine Auswahl der inzwischen historischen Fotografien von Charlotte Rohrbach (einer Zeitgenossin von Leni Riefenstahl), die im Museum Europäische Kunst ausgestellt sind.

Die redaktionelle Betreuung besorgte die internationale Buchgestalterin und Publizistin Sandrine Woelffel. Sie gestaltete die Publikation in einem modernen, ausgewogenen französischen Stil. Sandrine Woelffel führte auch die Schlussredaktion der Übersetzungen.

Weitere Einzelheiten zum Katalog gibt es beim Kunstmuseum Schloss Nörvenich unter 02426/4632.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert