Ein gutes Bild, ein hohes Gebot und schöner Gesang

Von: Bernd Mathieu
Letzte Aktualisierung:
Auktion im Theater Aachen: 39
Auktion im Theater Aachen: 39 Künstlerinnen und Künstler helfen der Theaterinitiative bei der Auktion am Sonntag: Das Foto vor dem Bild von Eric Peters zeigt (von links) Wolfram Hüttemann und Iva Haendly mit dem Künstler Martin Schmidl und der von der Initiative unterstützten Sängerin Katrin Stösel. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten. Möglichst oft soll am kommenden Sonntag ab 11.30 Uhr Alt-Oberbürgermeister Jürgen Linden diesen bei Auktionen höchst beliebten Satz in die Umlaufbahn der Gebote schicken.

Denn jeder Euro, der dann in die Kasse der Theaterinitiative Aachen fließt, ist eine weitere Investition in das Aachener Theaterleben. Dass es diesen Synergieeffekt gibt, dass Künstlerinnen und Künstler mit ihren Bildern, Radierungen, Grafiken und Gemälden jungen Sängerinnen und Sängern helfen, ist zu einem ganz großen Teil Iva Haendly zu danken. Das engagierte Beiratsmitglied der Theaterinitiative hat 39 ihr persönlich bekannte Kreative angesprochen, alle haben zugesagt und machen am Sonntag mit. Eine grandiose Resonanz!

„2011 wurde die Idee geboren, Künstler anzusprechen, die in Aachen leben oder in Aachen geboren sind”, sagt Iva Haendly. Einige Künstler stellen sogar zwei oder drei Werke zur Verfügung, 70 Prozent des Erlöses sind zugunsten der Initiative. Die wird mit diesem Geld weiterhin Gesangstalenten den Einstieg ins Berufsleben erleichtern und ein Praktikum im Aachener Ensemble finanzieren, jeweils für eine Spielzeit. „Erste Schritte” heißt das Projekt.

Martin Schmidl ist einer der Künstler, die sich beteiligen. „Ich halte diese Auktion für eine vernünftige Sache.” Er geht gern ins Theater und seit drei Jahren, da kam er von Frankfurt am Main in unsere Region, auch ins Theater Aachen. Er kennt den Unterschied zwischen Fassade und Realität: „Auf der Bühne wirkt alles sehr prächtig und schön, aber hinter den Kulissen sieht es anders aus, wenn man an Kollegen denkt, die froh sind, dass sie überhaupt ein Engagement an einem Haus haben.” Damit deutet er die miserable Bezahlung an, gerade für die jungen Leute.

Katrin Stösel ist froh, über das Projekt „Erste Schritte” am Theater Aachen singen und ihr großes Talent unter Beweis stellen zu können. Sie findet das einfach „toll”, lamentiert nicht über Niedriglohn, sondern sagt voller Lebensfreude: „Ich bin glücklich, dass ich das machen kann.” Oper habe nichts Befremdliches, nichts Angestaubtes, und für die junge Frau ist es eine gute persönliche Erfahrung, dass Bekannte und Freunde „jetzt immer öfter ins Theater gehen”. Ihr Appell, auch an die Schulen, lautet: „Wir verkörpern hier dieselben Themen, die in der Gesellschaft, in der Politik, im Kino, in Dokumentationen eine Rolle spielen. Wir bieten nicht nur visuelle und akustische Reize, sondern persönliche Energie, Emotionen.”

Dann ergänzt sie spontan: „Schön, dass die Theaterinitiative aus der Bevölkerung heraus gewachsen ist und damit demons-triert, dass Kultur zu jeder Gesellschaft gehört.”

290 Mitglieder hat der Verein, erläutert der stellvertretende Vorsitzende Wolfram Hüttemann, der unverdrossen neue Förderer sucht und anspricht. „Für 60 Euro im Jahr sollte das kein Problem sein, wenn man etwas für die Kultur in Aachen tun will.”

Zum guten Schluss zitieren wir noch einmal Martin Schmidl, dessen Werke unter anderem in der Stuttgarter Staatsgalerie hängen: „Aachen ist eine Stadt der Motive für Künstler und sehr europäisch, ich kenne keine Stadt dieser Größe, die so vielseitig ist. Und Aachen ist auf keinen Fall eine langweilige Stadt.”

Vorbesichtigung der Werke ab heute

Die Auktion beginnt am Sonntag, 11. März, 11.30 Uhr, im Spiegelfoyer des Theaters Aachen. Einlass ist ab 10.30 Uhr.

Vorbesichtigungstermine: Donnerstag bis Samstag jeweils von 10 bis 18 Uhr. Am heutigen Donnerstag ist von 16.30 bis 17.30 Uhr eine Führung mit Iva Haendly.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert