Bonn - Bonner Ausstellung widmet sich „Christus an Rhein und Ruhr”

WirHier Freisteller

Bonner Ausstellung widmet sich „Christus an Rhein und Ruhr”

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:

Bonn. Eine Ausstellung im Bonner August Macke Haus widmet sich ab Freitag sakralen Themen in der Kunst im Rheinland zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Geprägt von gesellschaftlichen Umbrüchen habe Christus in dieser Zeit nicht länger in der „süß-kitschigen Stilisierung einer weltfernen Bildwelt und kommerzialisierten Andachtskultur” vorkommen dürfen, teilte das Museum am Donnerstag mitteile. Vielmehr sei Christus als der Leidende und als Retter zugleich erschienen.

Dieser messianische Geist habe bis weit in die 20er und frühen 30er Jahre Künstler und Schriftsteller zu innovativem Schaffen angeregt. Philosophie und Theologie, Architektur, Kunstgewerbe und Musik zehrten vom neuen Christusbild.

Die Ausstellung zeigt Malerei und Grafik, Plastik und Keramik, Literatur und Bühnenbilder. Präsentiert werden Arbeiten unter anderen von Else Lasker-Schüler, Wilhelm Lehmbruck, August Macke, Carl Einstein und Carl Zuckmayer.

„Christus an Rhein und Ruhr - Zur Wiederentdeckung des Sakralen in der Moderne 1910-1930” ist ein Kooperationsprojekt des August Macke Hauses Bonn, der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und des dortigen Instituts „Moderne im Rheinland”.

Die Ausstellung wird bis 13. September gezeigt. Sie ist dienstags bis freitags von 14.30 bis 18.00 Uhr, samstags und sonntags von 11.00 bis 17.00 Uhr zu sehen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert