Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Klima-Michel: Wer ist denn das?

Von: red
Letzte Aktualisierung:
13527864.jpg
Ein Maske mit deutschen Farben: Schön ist die. Ob sich dahinter wohl der Klima-Michel versteckt? Foto: dpa

Freiburg. Der Klima-Michel geht bei jedem Wetter spazieren. Er ist ein mittelgroßer Mann, 35 Jahre alt. Er wiegt 75 Kilo, ist also nicht zu dick und nicht zu dünn. Er hat immer passende Kleidung an: im Sommer kurze Ärmel, im Winter eine dicke Jacke. Ein ganz normaler Typ also.

Nur: Der Klima-Michel ist kein echter Mensch. Er ist ein Rechen-Beispiel. Er ist ein Modell eines durchschnittlichen Menschen. Forscher beim Deutschen Wetterdienst arbeiten mit ihm am Computer. Die Meteorologen sagen vorher, wie das Wetter in den nächsten Tagen wird. Manche Meteorologen erforschen aber auch, welchen Einfluss das Wetter auf Menschen, Tiere und Pflanzen hat. Sie heißen Bio-Meteorologen.

Was empfinden wir?

Mit dem Klima-Michel rechnen Bio-Meteorologen zum Beispiel aus, wie sich das Wetter am nächsten Tag für uns anfühlen wird. Denn wenn es im Wetterbericht heißt, dass es morgen zehn Grad Celsius warm würde, wäre damit die Wärme der Luft gemeint. Aber die reine Lufttemperatur können Menschen gar nicht spüren. Was wir empfinden, das ist, wie wir Wärme abgeben und empfangen.

Doch beim Temperatur-Empfinden spielen auch andere Wetter-Effekte eine Rolle: Die Strahlen der Sonne können uns wärmen, im Sommer sogar zu stark. Wenn der Wind weht, kühlt die Haut ab. Wichtig ist auch, wie feucht oder trocken die Luft ist. An einem Tag mit zehn Grad Celsius kann uns also warm oder kalt sein, je nachdem wie alles andere zusammenspielt. Forscher sprechen dann von der gefühlten Temperatur. Diese gefühlte Temperatur kann manchmal zehn Grad über oder auch zehn Grad unter der gemessenen Temperatur liegen.

Wissenschaftler befragen auch immer wieder Menschen, wie es ihnen bei bestimmtem Wetter geht. Auch diese Infos fließen in den Klima-Michel mit ein. Zuerst muss man also wissen, wie kalt und trocken die Luft ist, wie stark der Wind bläst und wie stark die Sonne scheint. Mit all dem Wissen berechnen die Bio-Meteorologen, wie sich das Wetter für einen Menschen wie den Klima-Michel anfühlt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert