Gibt es ein Wort für: genug getrunken?

Letzte Aktualisierung:
7675292.jpg
ILLUSTRATION - Ein Junge trinkt am 19.06.2013 aus einer Wasserflasche in Frankfurt (Oder) (Brandenburg). Schon zu Mittag hat die Quecksilbersäule die 30 Grad Celsius Marke überschritten. Foto: Patrick Pleul/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Wenn man hungrig ist und etwas gegessen hat, ist man danach satt. Wenn man durstig ist und etwas getrunken hat, ist man...?????

Das Adjektiv „satt“ gab es im Mittelhochdeutschen ab dem

9. Jahrhundert und bedeutete so viel wie „nicht hungrig“, im Mittelhochdeutschen später („sat“) so viel wie „voll“, „genug", „genügend“. Ein Gegenteil von „durstig“, also „nicht mehr durstig“, gibt es im Deutschen nicht.

1999 schrieben der Duden Verlag und ein Getränkehersteller einen Wettbewerb aus, um die Lücke zu füllen. Von den 45.000 (!) Vorschlägen gewann das Wort „sitt“, das der Duden tatsächlich für kurze Zeit in seinem Wörterbuch aufnahm, aber dann wieder rausschmiss, weil es sich nicht durchgesetzt hat. Das verwendet kein Mensch.

Eigentlich ist auch kein Gegenteil zu „satt“ nötig, im historischen Grimm‘schen Wörterbuch ist „satt“ als Gegenbegriff zu „hungrig“ und „durstig“ gleichermaßen aufgeführt, weil es einfach „genug“ bedeutet. Also: Ich bin satt gegessen. Das „gegessen“ ist mit der Zeit einfach geschlabbert worden. Entsprechend heißt es richtig: Ich bin satt getrunken. Oder – je nach Getränk: Ich bin betrunken.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert