Düsseldorf - Zufrieden an der Uni? NRW fragt Studenten

Zufrieden an der Uni? NRW fragt Studenten

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
studenten zufriedenheit Kaffeebecher
Kaffeebecher mit dem Slogan „Mach mit” sind Teil der Aktion zur ersten Online-Befragung zur Studierendenzufriedenheit, die die nordrhein-westfälische Wissenschaftsministerin Schulze (SPD) vorstellte. Erstmalig können Studierende online sagen, wie zufrieden sie mit ihrem Studium sind. Foto: dpa

Düsseldorf. Als erstes Bundesland startet Nordrhein-Westfalen eine Online-Umfrage zu Erfahrungen und Eindrücken von Studenten im Hochschulalltag. Die Befragung soll bis zum 21. November dauern. „Studierende können ihre Meinung sagen, sie haben sonst selten die Chance dazu”, sagte NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze (SPD) am Montag zu Beginn der Aktion in Düsseldorf.

In dem Online-Portal können die angehenden Akademiker anonym unter anderem über ihre Zufriedenheit mit dem Studium, Zeitaufwand, Nebenjobs und Pläne für Auslandssemester Auskunft geben. Die Seite „besser-studieren.nrw.de” bietet auch ein Diskussionsforum für eigene Themen. An den Hochschulen in NRW sind derzeit 570 000 junge Leute eingeschrieben - so viele wie in keinem anderen Bundesland.

Auf Kaffeebechern, Plakaten und in Campus-Radios wird für die Teilnahme geworben. „Es geht nicht um eine repräsentative Umfrage”, erläuterte die Ministerin. Und es solle auch nicht die Lage an einzelnen Universitäten dargestellt werden.

Um den Kontakt möglichst einfach zu gestalten, werden die Studenten in den Fragen geduzt. „Das „Du” ist der übliche Umgangston in sozialen Netzwerken”, sagte Oliver Märker, Fachmann des auf Online-Befragungen spezialisierten Bonner Instituts Zebralog. „Das Ziel ist, möglichst viele Problemlagen kennenzulernen.” Zum Ende des Wintersemesters sollen erste Ergebnisse vorliegen.

Auch die Studentenvertreter rufen zur Teilnahme an der Umfrage auf. „Spannend wird, ob die Ergebnisse Konsequenzen haben”, sagte Patrick Schnepper, Koordinater der Allgemeinen Studierenden-Vertretungen (ASten) an den Hochschulen im Land.

Die Homepage wurde aktualisiert