alemannia logo frei Teaser Freisteller

Universität Köln: Zeitreise in die 50er Jahre

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Die Kölner Universität erstrahlt im Glanz der fünfziger Jahre: Bei dem Projekt „Zurück auf Los” präsentiert sich das Foyer der Humanistischen Fakultät bis zu 24. Juli in seinem architektonischen Urzustand.

Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude wurde zwischen 1955 und 1963 erbaut. Charakteristisch für den Architekturstil der Nachkriegszeit waren helle, großflächig verglaste Räume. Licht und Transparenz sollten im Gegensatz zur NS-Zeit stehen.

„Davon ist nicht viel übrig geblieben. Plakate, Ankündigungstafeln und Getränkeautomaten müllen den Raum mittlerweile zu”, beschreibt Projektinitiatorin Prof. Heidi Helmhold am Donnerstag den Zustand. Weder Studenten noch Lehrende hätten sich in den Räumlichkeiten noch wohl gefühlt.

Durch das Leerräumen des Foyers soll die Grundidee des Architekten wieder zum Vorschein kommen. Begleitet wird das Projekt von einer Vielzahl an Aktionen. Anstellen von Getränkeautomaten wurden etwa Milchbars aufstellt, an denen Studenten in 50er-Jahre-Kleidung Shakes servieren.

Die fehlenden Mülleimer werden durch Putzkolonnen ersetzt, die alle eineinhalb Stunden durch den Raum fegen. Ziel des Projektes ist es, kreative Sanierungs- und Gestaltungsansätze zu liefern. Ab 2010 wird die Fakultät um ein rund 4000 qm großes Gebäude erweitert.

Die Homepage wurde aktualisiert