Düsseldorf - NRW startet Bundesratsinitiative für mehr Stipendien

Christopher Robin Kino Freisteller Winnie Puuh

NRW startet Bundesratsinitiative für mehr Stipendien

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Die schwarz-gelbe Landesregierung in Nordrhein-Westfalen unternimmt einen neuen Anlauf für ein bundesweites Stipendienprogramm.

Das Landeskabinett beschloss am Dienstag eine Bundesratsinitiative, „um in Deutschland ein begabungsabhängiges Stipendien­system nach nordrhein-westfälischem Modell einzuführen”, wie Wissenschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) in Düsseldorf mitteilte.

Ziel sei es, mittelfristig zehn Prozent aller Studenten mit einem Stipendium aus­statten zu können. Der Bundesrat wird den NRW-Antrag voraussichtlich am 18. September beraten. Bislang war ein bundesweites Stipendiensystem am Widerstand mehrerer Länder in der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz geschei­tert.

Nordrhein-Westfalen startet in Eigenregie bereits zum kommenden Wintersemester mit 1400 Stipendien. Mit 300 Euro monatlich werden die begabtesten Studenten unabhängig vom Einkommen der Eltern gefördert. Die eine Hälfte der Kosten für ein Stipendium werben die Hochschulen bei privaten Förderern ein, das Land gibt die andere Hälfte dazu.

Ausgewählt werden die Stipendiaten durch die Hochschulen. Die NRW-Opposition hält das Konzept für falsch. Die Regierung solle besser die Studiengebühren wieder abschaffen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert