Radarfallen Blitzen Freisteller

NRW fordert Geld für Deutschlands einzige Fernuniversität

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Nordrhein-Westfalen will Bundesmittel für Deutschlands einzige Fernuniversität in Hagen.

In einem ersten Schritt solle der Bund sich mit etwa 35 Millionen Euro jährlich beteiligen, forderte NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze (SPD) am Montagabend in Düsseldorf.

Anstatt über Bundesuniversitäten nachzudenken, sollten besser Hochschulen unterstützt werden, die wegen enormer Nachfrage dringend erweitert werden müssten. Zum laufenden Wintersemester seien die Studienanfängerzahlen an der Fernuniversität im Vergleich zum Vorjahr um 75 Prozent gestiegen. Derzeit finanziere das Land zwei Drittel der Kosten, obwohl zwei Drittel der Studierenden nicht aus NRW kämen. Zusätzlich beteiligen sich Österreich und Bayern an den Kosten.

Aktuell sind 74.000 Studierende an der Fernuniversität eingeschrieben. 80 Prozent bringen berufliche Erfahrungen mit. Zum 79,5 Millionen Euro umfassenden Jahresbudget für 2010 haben nach Angaben der Hochschule die Studierenden mit 14 Millionen Euro an Materialbezugsgebühren beigetragen.

Die von Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) angeregte Einrichtung von Bundesuniversitäten zur Förderung exzellenter Forschung lehnt die nordrhein-westfälische Landesregierung ab. „Es ist nicht sinnvoll Forschung und Lehre, Breiten- und Spitzenförderung voneinander zu trennen.”

Die Homepage wurde aktualisiert