Radarfallen Blitzen Freisteller

Mensa: Neubau an alter Stelle?

Von: Wolfgang Schumacher
Letzte Aktualisierung:
campus_bu
An welchem Ort es künftig das warme Studentenessen geben wird, ist noch offen, es gibt zwei Planvarianten. Foto: Harald Krömer

Aachen. Thema City-Campus: „Shared Space”, geteilter Raum, heißt die verkehrstechnische Errungenschaft, die künftig die zentrale Achse des City-Campus bilden soll. Das RWTH-Hauptgebäude mit dem benachbarten Super C und das gegenüber liegende Kármán-Auditorium sollen näher aneinanderrücken.

Das Thema steht am Donnerstag im Planungsausschuss (17 Uhr, Verwaltungsgebäude Marschiertor, Saal 170) neben dem Bebauungsplan Campus West auf der Tagesordnung. Über weitere Inhalte der Campusplanung muss allerdings noch diskutiert werden. Denn kürzlich hat das Studentenwerk bei der Stadt Pläne eingereicht, die das komplette Entkernen und den Neubau der Mensa an der Turmstraße beinhalten.

Das ist deswegen von einiger Brisanz, weil die bereits länger vorliegenden Pläne für den City-Campus einen Mensaneubau im Kernbereich hinter dem Audimax genannt, vorsehen. Das Vorhaben: Hinter dem Audimax sollen die Pkw-Blechlawinen verschwinden und später doll dort ein zentrales, innerstädtische Campusleben stattfinden können.

Der Sprecher des Studentenwerkes, Walter Meurer, erklärte gegenüber den „Nachrichten”, dass es anscheinend jedoch auch in der RWTH einen Umdenkungsprozess gebe. So sei die Lage an der Turmstraße gerade durch die Planung des Campus West (etwa ab Claßenstraße) weiterhin sehr günstig, die alte, allerdings überholungsbedürftige Mensa, liege genau in der Mitte. Zum Mensavorhaben hinter dem Audimax meinte Meurer: „Wir glauben, dass die Planung überholt ist.” Man gehe aber sicherlich auch dorthin, meinte Meurer.

Jedenfalls sind für den Mensabau an alter Stelle die Pläne bereits bei der Stadt eingereicht. Man müsse momentan täglich etwa 6000 Essen in immer kürzerer Zeit bewältigen, dafür brauche das Studentenwerk schnellstens neue Anlagen, erklärte Meurer. Mit dem Thema werden sich dann heute erstmals die Politiker befassen müssen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert