Aachen - Ein Technologietransfer, der „gute Früchte trägt”

Whatsapp Freisteller

Ein Technologietransfer, der „gute Früchte trägt”

Von: Christopher Gerards
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Bevor Martin Dohmen, der Unternehmer, auf Volker Sander, den Professor, getroffen ist, sah die Sache für ihn so aus: „Ich habe mir damals wirklich Gedanken geamcht, wie es mit meiner Waagenbau-Firma weitergehen sollte.” Nachdem Dohmen vor sechs Jahren auf Sander, und damit Wirtschaft auf Wissenschaft getroffen ist, sieht die Sache für Dohmen heute so aus: „Das hat gute Früchte getragen.”

Es war der Auftakt der Reihe „Technologietransfer - Wirtschaft trifft Wissenschaft” in der Fachhochschule (FH) Aachen. Die Frage an diesem Mittwochabend hieß: Wie können Hochschule und Wirtschaft voneinander profitieren? Dohmen und Sander waren als Gäste geladen, als Erfolgsbeispiel aus der Praxis.

Als Martin Dohmen in seiner Firma eine Software-Abteilung aufbaute, sei das eine Katastrophe gewesen, sagte er in seinem Vortrag. Das Team war zusammengewürfelt, es fehlte die Fachkompetenz, Interna wurden an die Konkurrenz verhökert. Dohmen suchte Hilfe: Über die Handwerkskammer lernte er 2006 Volker Sander kennen, den FH-Professor, Sander beriet Dohmen, er vermittelte ihm Absolventen der FH. Und plötzlich lief der Laden wieder, Dohmens Firma heimste Preise ein.

Kampf um die hellen Köpfe

So kann er also aussehen, der Technologietransfer: Wissenschaftler beraten Firmen und bringen Studenten mit Unternehmen in Kontakt, über Praktika oder Abschlussarbeiten - was praktisch ist angesichts des drohenden Fachkräftemangels, angesichts des Kampfes um die hellen Köpfe. „Wir haben hier in Aachen viele Forschungen und viele Studierende in hoher Qualität”, sagte Oberbürgermeister Marcel Philipp, der da ein großes Potenzial sieht in der Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft.

Das Problem sei: „Es gibt noch große Hemmschwellen”, so Philipp. „Diese sind aber nur im Kopf.” Wie aber kann man die abbauen? Das gehe etwa über Veranstaltungen wie diese, sagte Christiane Vaeßen, Professorin und Prorektorin der FH Aachen. Und: „Wir wollen Unternehmen besuchen und Kontakte herstellen.” Der Technologietransfer könne aber auch von Unternehmerseite angeschoben werden, Martin Dohmen hats vorgemacht.

Fragen hatte am Ende keiner der Unternehmer im Publikum, man klatschte und schon gings los mit dem Kontakteknüpfen - bei leckeren Häppchen im Foyer.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert